Das Thema Robert Lewandowski ist inzwischen etwas abgeklungen. Und doch wird es wohl der wahrscheinliche Fall sein, dass früher oder später abermals Wechselgerüchte um den Sturmstar des FC Bayern in Umlauf gebracht werden. Ein möglicher Backup scheint es auf die Münchner Pendenzenliste geschafft zu haben.


Der ​FC Bayern hält offenbar Ausschau nach einem möglichen Backup für Robert Lewandowski. Im Visier der Münchner soll sich gemäß der portugiesischen Sportzeitung A Bola Gelson Dala befinden. Der Angreifer ist für diese Saison von Sporting Lissabons zweiter Mannschaft an den Rio Ave FC verliehen.


Seine Qualitäten stellte Dala bereits unter Beweis. Für den Klub aus dem Norden Portugals traf der Angolaner in sieben Pflichtspielen dreimal, hinzu gesellen sich drei Vorlagen. Neben dem FC Bayern sollen Medienberichten zufolge auch der FC Liverpool sowie der ebenfalls in der Bundesliga aktive ​1. FC Nürnberg Interesse an einer Verpflichtung haben.

Rio Ave FC v Jagiellonia - UEFA Europa League Second Qualifying Round - 2nd Leg

Gelson Dala ist derzeit im Norden Portugals unterwegs 


In Lissabon weiß man um das Talent des 22-Jährigen. Dala verlängerte erst im Juli dieses Jahres seinen Vertrag bis 2022 – inklusive Ausstiegsklausel in Höhe von 60 Millionen Euro. Dass der Afrikaner für eine derart hohe Summe wechseln würde, ist aber eher unwahrscheinlich. Treffsicher präsentiert sich Dala auch in seiner Heimat: Für die angolanische Fußball-Nationalmannschaft erzielte er in 19 Spielen starke zehn Treffer.


Dass Klubs ihn insbesondere wegen seiner starker Quote bei der Nationalmannschaft ins Auge gefasst haben, verwundert nicht. Ein möglicher Wechsel zum FC Bayern erscheint im ersten Moment aber eher hoch gegriffen. Sollte Robert Lewandowski im kommenden Sommer ​seine Wechselabsicht noch mal vortragen, muss der FC Bayern freilich auf dem Transfermarkt tätig werden. Dala würde trotz allem eher die Rolle des Backups zugesprochen werden.