OSNABRÜCK, GERMANY - SEPTEMBER 06: Head coach Lucien Favre of Borussia Dortmund laughs prior to the Frendly Match between VfL Osnabrück and Borussia Dortmund at Stadion an der Bremer Brücke on September 6, 2018 in Osnabrück, Germany. (Photo by TF-Images/Getty Images)

Borussia Dortmund: Die voraussichtliche Aufstellung gegen Frankfurt

Zum Auftakt des 3. Spieltags in der Bundesliga empfängt Borussia Dortmund am Freitagabend Eintracht Frankfurt. Trainer Lucien Favre könnte dabei auf der linken Außenbahn auf den zuletzt formstarken Jacob Bruun Larsen setzen.

1. Roman Bürki

Unter der Woche war der Torhüter der Borussen leicht angeschlagen und reiste daher nicht zur Schweizer Nationalmannschaft. Mittlerweile ist der 27-Jährige aber wieder voll belastbar und daher wird er auch gegen die Hessen im Tor stehen. Sein Back-up Marvin Hitz muss sich daher weiterhin in Geduld üben.

2. Marcel Schmelzer

Marcel Schmelzer hat sich unter dem neuen Trainer Lucien Favre auf der linken Abwehrseite wieder einmal durchgesetzt und wird auch gegen die Frankfurter von Beginn zum Einsatz kommen. Der Deutsche ist für seine Verlässlichkeit bekannt, auch wenn sich manche Anhänger mehr offensive Durchschlagskraft wünschen.

3. Abdou Diallo

Abdou Diallo war beim Spiel gegen Hannover vor der Länderspielpause eine echte Bank und konnte unter Beweis stellen, wieso er als einer der großen Hoffnungsträger für die Zukunft gilt. Gegen die Frankfurter wird der 22-Jährige daher wieder in der Innenverteidigung der Dortmunder stehen.

4. Manuel Akanji

Auch Manuel Akanji agierte gegen Hannover 96 sehr zweikampfstark und war einer der Garanten dafür, dass die Borussen ohne Gegentor blieben. Bei seinem Aufbauspiel leistete sich der Schweizer jedoch die ein oder andere Ungenauigkeit. Gegen die aufmerksamen Frankfurter soll dies besser werden.

5. Lukasz Piszczek

Lukasz Piszczek war gegen Hannover sehr gefordert, da viele Angriffe der Mannschaft von Trainer André Breitenreiter über seine Seite liefen. Dabei war der Pole jedoch zumeist Herr der Lage. Gegen Frankfurt soll er auch wieder für mehr offensive Impulse sorgen.

6. Axel Witsel

Axel Witsel ist nach seinem Wechsel zu den Borussen in Windeseile zu einem Führungsspieler geworden und ist der klare Chef in der Mittelfeldzentrale der Schwarz-Gelben. Der Belgier zeigte sich zuletzt zudem sehr torgefährlich und ist daher aus der Mannschaft nicht mehr wegzudenken.

7. Thomas Delaney

Thomas Delaney machte gegen Hannover 96 zwar nicht sein bestes Spiel, dennoch ist auch der Ex-Bremer bereits eine feste Größe bei den Borussen und wird daher auch gegen die Frankfurter in der Startelf stehen. Dabei setzt Lucien Favre auch auf den großen Einsatzwillen des Dänen.

8. Mahmoud Dahoud

Gegen die Hannoveraner benötigte Mahmoud Dahoud eine ganze Weile um ins Spiel zu kommen. Im Laufe der Partie ließ der Deutsche seine Qualitäten aber immer wieder aufblitzen und setzte unter anderem Marco Reus glänzend in Szene. Neben seinem Passspiel ist der 22-Jährige für seine große Ausdauer bekannt.

9. Jacob Bruun Larsen

Beim Testspiel gegen den VfL Osnabrück ließ Jacob Bruun Larsen zuletzt mit einem Viererpack aufhorchen. Bereits zuvor war Trainer Lucien Favre von dem Youngster überzeugt und daher könnte der Däne gegen die 'Adler' eine Chance in der Startelf erhalten, zumal auf den Außenbahnen Christian Pulisic weiter ausfällt.

10. Marco Reus

Marco Reus ließ gegen Hannover zwei dicke Chance liegen und trat in der Folge nicht so dominant auf, wie man es von dem deutschen Nationalspieler gewohnt ist. Gegen Frankfurt soll er wieder mehr Zug zum Tor entwickeln und die sich ihm bietenden Chancen konsequenter nutzen.

11. Maximilian Philipp

Neuzugang Paco Alcacer soll langsam in die Mannschaft integriert werden und wird daher beim Spiel gegen die Eintracht wohl eher von der Bank kommen. In der Startelf dürfte daher erneut Maximilian Philipp stehen. Gegen Hannover blieb der Deutsche zuletzt jedoch ziemlich blass.