Erst vor kurzem kehrte Marcel Risse ins Mannschaftstraining des 1. FC Köln zurück, doch nun bestehen erneute Sorgen um den 28-Jährigen: Wie geissblog.koeln berichtet, brach Risse am Donnerstagvormittag das Training erneut ab, eine Diagnose konnte allerdings noch nicht gestellt werden.


"Ich weiß auch nichts genaues, ich werde später mit ihm sprechen", kündigte Trainer Markus Anfang an. Schon seit einigen Wochen hat Risse mit einigen kleineren Problemen zu kämpfen, nachdem er bei der Partie gegen Erzgebirge Aue (3:1) einen Schlag abbekam und lediglich individuell trainieren konnte.


Doch Risse kehrte vorzeitig ins Mannschaftstraining zurück und stand eine Woche später gegen den FC St. Pauli wieder auf dem Platz, wurde nach 55 Minuten jedoch aufgrund einer Verhärtung an den Adduktoren wieder ausgewechselt.

FC Koeln v FC Erzgebirge Aue - Second Bundesliga

 Fällt aller Voraussicht nach gegen Paderborn aus: Marcel Risse


Seither trainierte erneut individuell. "Cello hat noch ein bisschen Probleme. Aber es ist nichts größeres. Wir werden schauen, ob er morgen oder übermorgen wieder einsteigen kann", sagte Anfang noch am Montag. Am Dienstag erfolgte dann die Rückkehr ins Mannschaftstraining, doch an der heutigen Vormittagseinheit konnte der Rechtsaußen nur eine halbe Stunde teilnehmen, ehe er sich unwohl fühlte und den Platz verließ. Dem Vernehmen nach ließ er sich umgehend von der medizinischen Abteilung untersuchen, die Ergebnisse sind jedoch noch nicht veröffentlicht worden.


Jedoch ist ein Einsatz am kommenden Spieltag mehr als fraglich. Am kommenden Sonntag trifft der Tabellenführer auf den SC Paderborn, doch Markus Anfang wird auf dem Rechtsverteidiger-Posten aller Voraussicht nach eine andere Lösung anstreben müssen. Gut möglich, dass daher Neuzugang Benno Schmitz nach seiner Verletzung zu seinem ersten Einsatz für den 'Effzeh' kommen wird.