LEIPZIG, GERMANY - SEPTEMBER 02:  Head coach Ralf Rangnick of Leipzig looks on prior to the Bundesliga match between RB Leipzig and Fortuna Duesseldorf at Red Bull Arena on September 2, 2018 in Leipzig, Germany.  (Photo by Matthias Kern/Bongarts/Getty Images)

RB Leipzig: Das sagt Ralf Rangnick vor der Partie gegen Hannover 96

Nach dem 1:1-Unentschieden gegen Aufsteiger Fortuna Düsseldorf will RB Leipzig am kommenden Samstag den ersten Saison-Dreier einfahren, wenn man Hannover 96 empfängt. "Wir dürfen unseren Gegnern nicht mehr so viele Torchancen ermöglichen und müssen selbst häufiger gefährlich vor dem Tor agieren", merkte Leipzigs Cheftrainer Ralf Rangnick vor der Partie selbstkritisch an.


Das waren seine wichtigsten Aussagen auf der Pressekonferenz:

1. "Brauchen eine gute Balance"

Kann man nach zwei Aufeinandertreffen schon von einem Lieblingsgegner sprechen? Zumindest gute Erinnerungen werden die 'Bullen' an die Gäste aus Niedersachsen haben, denn im Rahmen der Vorsaison ging man zweimal (2:1 und 3:2) siegreich hervor. RB-Coach Ralf Rangnick mahnt dennoch zur Vorsicht: "Hannover wird versuchen, uns defensiv die Räume zuzustellen und im Vorwärtsgang mit schnellen Kontern zu agieren. Deswegen brauchen wir eine gute Balance in der Defensive, vor allem eine gute Verteidigung rund um die eigene Box. Darum wird es am Samstag, aber auch in den nächsten Wochen gehen."

2. "Für Halstenberg kommt die Partie zu früh"

Knapp acht Monate nach seinem Kreuzbandriss feierte Marcel Halstenberg vergangene Woche beim 1:0-Testspielerfolg über den polnischen Erstligisten Zaglebie Lubin zwar sein langersehntes Comeback, für das Spiel gegen Hannover stellt der 26-Jährige aber noch keine Option dar. "Für ihn kommt die Partie am Samstag noch zu früh", bestätigte Rangnick, der ansonsten aus dem Vollen schöpfen kann. Bedeutet: Auch Kevin Kampl "hat nach seiner Blessur, die er sich auf der Länderspielreise geholt hat, heute ohne Probleme trainiert und ist gegen Hannover einsatzbereit."

3. "Wollen das Spiel auf jeden Fall gewinnen"

Ralf Rangnick ist mit dem Saisonstart seiner Mannschaft alles andere als zufrieden. Lediglich ein Pünktchen konnten die Sachsen bis dato sammeln - und das war gegen freche Düsseldorfer teilweise eher schmeichelhaft. Kein Wunder also, dass man nun hofft, endlich wieder in die Erfolgsspur einbiegen zu können. "Wir wollen", erklärt Rangnick, "das Spiel am Samstag auf jeden Fall gewinnen und so mit mehr Selbstvertrauen in die nächsten Partien gehen!"