Mittelstürmer Romelu Lukaku kehrt als Dreierpacker zu seinem Verein Manchester United zurück. Gegen Schottland traf der 25-Jährige einmal, in Island schnürte er einen Doppelpack. Seine Serie in der belgischen Nationalmannschaft seit Sommer 2017 sticht viele andere Top-Stürmer aus. 


Seit dem 31. August 2017 hat Romelu Lukaku für Belgien 17 Spiele bestritten, in denen er 20 Tore erzielt hat. Blickt man nur auf die Nationalmannschaften, hat kein Stürmer mehr Treffer in dieser Zeitspanne geschossen als er. Beim 4:0 gegen Schottland reichte ihm sein 45 Minuten-Einsatz, um die Führung zu besorgen, ehe er den Rest den Spiels zufrieden auf der Bank genießen konnte. 


In Island demonstrierte er wieder seinen Torriecher, zunächst per Abstauber, dann spitzelte er mit seinem linken Fuß eine Flanke von Dries Mertens an Torhüter Hannes Thor Halldorsson vorbei. Lukaku war maßgeblich daran beteiligt, dass Island nach fünf Jahren mal wieder ein Pflichtspiel auf heimischen Boden verlor. Bereits die Führung durch einen Elfmeter von Eden Hazard hatte Lukaku hervorgerufen, da den bulligen Belgier im Strafraum ein isländischer Verteidiger am Trikot gezupft hatte. 


In der Premier League liegt Lukaku, der schon im März 2010 im Alter von 16 Jahren für Belgien debütierte, mit drei Toren auf einem geteilten dritten Rang in der Torschützenliste. Gegen den momentan Drittplatzierten FC Watford steht am Samstag auswärts für Lukaku und Co. eine schwere Aufgabe auf dem Programm.