​Seit Jahren spielt Thomas Müller unter Joachim Löw bei der deutschen Nationalmannschaft als rechter Außenstürmer, während auf der Zehner-Position zumeist Mesut Özil gesetzt war. Beim FC Bayern kann der Weltmeister seine Stärken allerdings dann besonders ausspielen, wenn er hinter der Sturmspitze zum Einsatz kommt. 


Mal muss Müller als rechter Außenstürmer auf das Feld. Mitunter musste er auch schon auf die linke Außenseite ausweichen oder im Sturmzentrum agieren. Die beste Position für ihn persönlich sei allerdings die im offensiven Mittelfeld, hinter dem eigentlichen Stoßstürmer, wie der 29-Jährige nun selbst im Gespräch mit der Sport Bild (via Münchner Abendzeitung) bestätigte.

Germany v France - UEFA Nations League A

Als rechter Außenstürmer im DFB-Dress nicht immer glücklich: Thomas Müller



"Wenn ich aus dem Deckungsschatten des Stürmers kommen und tiefe Bewegungen in den Strafraum machen kann, kommen meine Stärken besonders zur Geltung. Ich kann viel laufen, und gerade in der Mitte ist das sehr gefragt", erklärt das Bayern-Eigengewächs im Interview, um noch zu ergänzen: "Darum bleibt diese Rolle meine bevorzugte Position."

VfB Stuttgart v FC Bayern Muenchen - Bundesliga

Vertraut auf Thomas Müller im Zentrum: Bayern-Coach Niko Kovac



Während Müller im Kreise der deutschen Nationalmannschaft zuletzt nicht allzu erfolgreich agierte und auch als einer der Verlierer der vergangenen Weltmeisterschaft nach München zurückkehrte, scheint Niko Kovac verstanden zu haben, welche Stärken Müller auf seiner Lieblingsposition hat und inwiefern die Mannschaft davon profitiert. In der laufenden Spielzeit kam Müller im Bayern-Dress bereits vier Mal zum Zug und erzielte dabei schon zwei Treffer. 


Das sieht auch Müller so: "Die ersten Spiele haben gezeigt, dass es nicht nur der Trainer so sieht, sondern auch meine Performance besser ist." Dabei musste Müller auch deshalb im Verein auf die Flügel ausweichen, da sich die entsprechenden Spieler dort verletzt hatten. 


Er hoffe deshalb auf die Fitness im Bayern-Kader, um in den entscheidenden Spielen entsprechend abliefern zu können. Mit Kingsley Coman hatte sich bereits ein Flügelstürmer verletzt. Für eine erfolgreiche Bayern-Saison sollten möglichst alle Außenspieler verletzungsfrei bleiben - auch damit Müller seine Stärken vom Zentrum aus entfalten kann.