​Benjamin Pavard ist vermutlich aktuell der beliebteste Spieler in der Bundesliga. So gut wie jeder Topklub möchte sich die Dienste des französischen Nationalspielers sichern. Nun soll laut französischen Medienberichten der nächste große Verein Interesse an Pavard hinterlegt haben. 


Nach Informationen von Le10Sport.com soll ​Juventus Turin großes Interesse am Innenverteidiger zeigen. Die Turiner wollen ihren Kader ein wenig verjüngen und dabei nicht an Qualität sparen. Im Zentrum der Abwehrreihe gelten Giorgio Chiellini und Leonardo Bonucci als gesetzt, sind jedoch mit 34 bzw. 31 Jahren auch bereits in die Jahre gekommen.

​​Neben den Turinern zeigt vor allem der deutsche Rekordmeister ​FC Bayern München großes Interesse an Pavard. Die SportBILD berichtete bereits im Sommer dieses Jahres, dass Pavard einem Wechsel an die Säbener Straße zugestimmt haben und die Ablösesumme bei 35 Millionen Euro liegen soll. Offiziell ist aber bislang noch gar nichts vermeldet worden. 


Anfang der Woche berichtete zudem die spanische Mundo Deportivo, dass der​ FC Barcelona Pavard beobachten soll. Dem Bericht zufolge wurde Pavard den Katalanen von seinem Berater angeboten. 


Dass der Abgang Pavards im kommenden Sommer so gut wie unausweichlich ist, wissen die Verantwortlichen beim VfB Stuttgart. "Kommende Saison wird er mit hoher Wahrscheinlichkeit zu einem der ganz großen europäischen Spitzenklub wechseln", sagte Reschke der tz. Und weiter: "Dies ist für uns völlig okay."