Mit zwei Niederlagen am Stück ist ​Schalke 04 denkbar schlecht in die neue Saison gestartet. Domenico Tedesco will im Zuge dessen keineswegs Schönrednerei betreiben.


Nach zwei Spieltagen findet sich Schalke 04 auf dem enttäuschenden 15. Tabellenplatz wieder. Wie Domenico Tedesco gegenüber der Sport Bild gesteht, hat der Knappen-Cheftrainer selbst nicht mit diesem Fehlstart gerechnet: „Aber es gibt Gründe, die völlig unterschiedlich sind. Wir hatten in unserem Spiel in Wolfsburg (1;2; Anm. d. Red.) leichtsinnige Ballverluste in der Spiel-Eröffnung, dadurch gerieten wir in Konter, einige Spieler waren verunsichert.“


In Wolfsburg sei außerdem die Rote Karte für Innenverteidiger Matija Nastasic hinzugekommen. Bei der Heimniederlage ​gegen Hertha (0:2) habe seine Mannschaft laut Tedesco ein Stück weit die Kompaktheit vermissen lassen. Der Übungsleiter erläutert: „Wir haben beim ersten Gegentor nicht gut verteidigt und selbst die Tore nicht gemacht.“


Sorgen müsse man sich indes keine um Schalke machen, stellt Tedesco klar. „Wir wollen und werden nichts schönreden.“ Innerhalb des Vereins werde aber keiner unruhig, es werde alles haargenau analysiert und man arbeite hart dafür, dass es besser werde. Tedesco versichert: „Wir werden die Form aus der vergangenen Saison wiederbekommen – zu 100 Prozent.“ Wichtig sei im ersten Schritt, dass die Mannschaft ihre Sicherheit zurückbekomme.


Seit Langem spielt Schalke in dieser Saison erstmals wieder international. Für Trainer Tedesco eine neue Herausforderung. „Wir haben einen größeren Kader, man muss mehr Gespräche führen. Es bedeutet viel Arbeit“, sagt der 33-Jährige, der gleichwohl anfügt: „Aber es ist für uns alle ein Segen, einfach geil.“ Für Tedesco sei es deshalb auch ein Privileg, dass Schalke ihm das Vertrauen geschenkt habe ​und langfristig verlängerte.