Der Deutsche Fußball-Bund und adidas setzen ihre langjährige Partnerschaft fort. Wie der DFB am Montag bekanntgab, wurde der Vertrag mit dem Sportartikelhersteller aus Herzogenaurach vorzeitig bis 2026 verlängert. Ein „Vertrauensbeweis“, wie Reinhard Grindel findet.

Seit mittlerweile über 60 Jahren wird der Deutsche Fußball-Bund von der Marke adidas ausgestattet – eine langjährige Partnerschaft, die sich auch in Zukunft weiter bewähren soll. Wie beide Seiten am Montagmittag mitteilten, setzt man die Zusammenarbeit bis ins Jahr 2026 fort. Der ursprüngliche Kontrakt hatte bis 2022 gegolten.

„Die vorzeitige Verlängerung des Vertrages ist ein Vertrauensbeweis in die Stärke und die Attraktivität des DFB“, wird Reinhard Grindel in einer Pressemitteilung zitiert. Mit dem Ausbau der Partnerschaft sende der DFB zudem „das wichtige Signal an die UEFA, dass wir wirtschaftlich auf lange Sicht solide aufgestellt sind und auch hier mit Blick auf unsere Bewerbung um die EM 2024 den Anforderungen an einen Turnierausrichter gerecht werden.“

„Der DFB und adidas gehören einfach zusammen“

Adidas‘ Vorstandsvorsitzender Rorstedt ist ebenfalls von der Fortführung der Zusammenarbeit überzeugt. „Der DFB und adidas gehören einfach zusammen“, sagte der 56-Jährige. „Der Zeitpunkt unterstreicht die einzigartige Sponsoring-Philosophie von adidas: Wir stehen zu unseren langjährigen Partnern - und zwar gerade dann, wenn es wichtig ist. Gemeinsam mit dem DFB werden wir in den kommenden Jahren alles dafür tun, den Fußball in Deutschland auf jeder Ebene weiterzuentwickeln, vom Jugendbereich über die Landesverbände bis hin zu den Nationalmannschaften der Frauen und Männer.“