DORTMUND, GERMANY - AUGUST 26: Axel Witsel of Borussia Dortmund celebrates after scoring his team`s third goal during the Bundesliga match between Borussia Dortmund and RB Leipzig at Signal Iduna Park on August 26, 2018 in Dortmund, Germany. (Photo by TF-Images/Getty Images)

Diese 4 BVB-Stars konnten bisher unter Lucien Favre punkten

Während der neue BVB-Trainer Lucien Favre bisher nicht auf 

Mario Götze und Shinji Kagawa setzt, haben andere Spieler ihren Platz im Team gefestigt. Darunter auch Torhüter Roman Bürki, der in der vergangenen Saison häufiger kritisiert wurde. Spieler wie Abdou Diallo und Manuel Akanji, die bis jetzt Stammspieler sind, jedoch gegen Leipzig patzten, wurden in diese Liste nicht aufgenommen. 

1. Roman Bürki

Vor der Saison war der Schweizer nicht bei allen unumstritten. Zu schwankend und fehlerhaft präsentierte sich der ehemalige Freiburger. Doch unter Lucien Favre scheint er aktuell aufzublühen. Im DFB-Pokal parierte er die wenigen Chancen der Fürther aufmerksam, in der Schlusssphase der regulären Spielzeit leitete er den Ausgleichstreffer von Axel Witsel mit ein. Im Bundesliga-Auftakt gegen RB Leipzig bewahrter er seine Kollegen von mehreren Gegentoren. Bürki hat seinen Stammplatz gegenüber Marwin Hitz abgesichert.

2. Marcel Schmelzer

Trotz der zahlreichen Alternativen (Achraf Hakimi, Rafael Guerreiro, Jeremy Toljan) auf der linken Abwehrseite hat Routinier Marcel Schmelzer seinen Startplatz verteidigt. Gegen Leipzig bereitete er mit schöner Flanke das 1:1 vor. Gegen Hannover zeigte er einen soliden Auftritt. Die Konkurrenz ist jedoch so groß, dass sich der 30-Jährige nicht zu sicher fühlen darf. 

3. Axel Witsel

Schon nach wenigen Wochen im Dortmund-Dress hat sich der belgische Nationalspieler zum Leistungsträger gemausert. In Fürth noch eingewechselt, stand er in der Bundesliga immer zum Anpfiff in der Startelf. Im Pokal traf er zum wichtigen Ausgleich, gegen Leipzig artistisch per Seitfallzieher. Witsel gibt dem BVB Stabilität und Zweikampfhärte. Der beste Transfer der Dortmunder in diesem Sommer. Auch Witsels Nebenmänner Dahoud und Delaney spielten stark gegen Leipzig. 

4. Marco Reus

Wenig verwunderlich ist, wie stark sich Marco Reus präsentiert. Gesund war der 29-Jährige immer eine Augenweide. Die Spielfreude, die er bei der WM nur angedeutet hatte, kommt beim BVB wieder voll zum Ausdruck. Gegen Fürth war er an beiden Toren direkt beteiligt, gegen die Sachsen stellte er den 4:1-Endstand her und in Hannover scheiterte er nur knapp an der Latte.