MUNICH, GERMANY - SEPTEMBER 02:  James Rodriguez of FC Bayern Muenchen during the FC Bayern Muenchen and Paulaner Photo Session at FGV Schmidtle Studios on September 2, 2018 in Munich, Germany. 
The traditional photo shoot featuring FC Bayern Muenchen for the Paulaner brewery who have been a platinum partner with Bayern Muenchen since 2003. Giving some of the stars from Germany’s record-breaking football team and their trainer Niko Kovac the opportunity to get in touch with some Bavarian culture by dressing for the shoot in Lederhosen the traditional attire of Bavaria.  (Photo by Alexander Hassenstein/Getty Images for Paulaner)

James, Alcácer und Co. - Das ist die Bundesliga-Top-11 der Leihspieler

Auch in dieser Saison haben die Bundesligisten wieder diverse Spieler ausgeliehen. Sie sollen den Vereinen kurzfristig Erfolg verschaffen, sich austesten und letzten Endes besteht im besten Fall die Chance auf eine Verpflichtung. Das ist die Top-11 der Bundesliga-Leihspieler in einem 4-1-4-1-System.

1. TW: Kevin Trapp

Kevin Trapp wurde von Paris Saint-Germain zu Eintracht Frankfurt lediglich ausgeliehen, doch als Leihspieler kennt er die SGE bestens. Schließlich reifte er am Main zu einem der besten Torhüter der Bundesliga heran. Bei Paris Saint-Germain kam er allerdings nicht wie gewünscht zum Einsatz, was mit dem Transfer von Gianluigi Buffon zusätzlich zementiert wurde. Es wird spannend zu sehen sein, ob Trapp bei seiner alten Liebe wieder zu absoluten Hochform auflaufen kann.

2. RV: Achraf Hakimi

Der marokkanische Nationalspieler mit spanischen Wurzeln gilt als großes Talent und durfte bzw. musste sich im Dress der 'Königlichen' schon das eine oder andere Mal als Carvajal-Vertreter zeigen. Der 19-Jährige benötigt dringend Spielpraxis. Fraglich nur, ob er sie im dicht besetzten Kader von Borussia Dortmund erhalten wird.

3. IV: Marcin Kaminski

Mit Pavard, Baumgartl und Badstuber ist die Defensive des VfB bestens aufgestellt. Für Marcin Kaminski war kein Platz mehr. Dabei war der Pole in der vergangenen Saison quasi gesetzt, bestritt 25 Einsätze für die Schwaben. Im Vorjahr waren es in der zweiten Liga 23 gewesen. Nun kann der fünffache polnische Nationalspieler sein Können bei Fortuna Düsseldorf unter Beweis stellen.

4. IV: Kevin Wimmer

Im Trikot des 1. FC Köln hatte sich Kevin Wimmer einst als Leistungsträger in der zweiten, dann in der ersten Bundesliga etabliert. Das rief Interessenten auf den Plan und so versuchte der Österreicher sein Glück in der Premier League, bei Tottenham Hotspur. Doch dieser Schritt war offensichtlich zu groß für den 25-Jährigen. Nach einem Jahr bei Stoke City hat der 25-Jährige nun die Chance, sein Potenzial in der Bundesliga bei Hannover 96 abzurufen.

5. LV: Aarón Martin

Der 21-Jährige ist von Espanyol Barcelona an den 1. FSV Mainz 05 verliehen worden und soll sein Talent bei den Mainzern weiter schleifen. Das Abwehr-Juwel aus Barcelona absolvierte bereits fünf Partien in der spanischen U21-Nationalmannschaft. Derzeit kann er nicht in das Bundesliga-Geschehen eingreifen, da ihn Knieprobleme noch daran hindern.

6. ZM: Marko Grujić

Der Mittelfeldspieler des FC Liverpool sammelte bereits in der U23 der 'Reds' Erfahrungen, wurde zudem zu Cardiff City verliehen. Nun hat Jürgen Klopp einem temporären Wechsel nach Berlin zugestimmt. Ob der viermalige Nationalspieler Serbiens sich unter Pal Dardai nach dem Gusto von Jürgen Klopp entwickelt, wird sich in dieser Bundesliga-Saison zeigen.

7. RA: Reiss Nelson

Kurz vor Ende der Transferperiode sicherten sich die Sinsheimer die Dienste des Londoners Reiss Nelson. Der U20-Nationalspieler, der auf den Flügeln und auch im offensiven Mittelfeld eingesetzt werden kann, soll die Offensive der TSG noch variabler machen. Sein Vertrag beim FC Arsenal läuft noch bis 2022.

8. OM: Aymen Barkok

Der 20-jährige Offensivspieler zählt zu den talentiertesten Eigengewächsen aus der Jugend von Eintracht Frankfurt. Genug Spielpraxis konnte er am Main bei der SGE allerdings nicht sammeln und so sicherte sich Friedhelm Funkel als Aufsteiger die Dienste des U21-Nationalspielers und Pokalsiegers von 2018.

9. OM: James Rodriguez

James ist beim FC Bayern bereits voll angekommen und ein stetiger Kandidat für die Startelf. Dabei ist der Kolumbianer nur zeitweise beim FC Bayern unter Vertrag. Am 30. Juni endet das Leihgeschäft mit Real Madrid. Doch die Bayern-Bosse machten bereits klar, dass sie den Offensivspieler für mehr als 40 Millionen Euro permanent an den Klub binden werden.

10. LA: Luka Jović

Der Stürmer hat seine Stärken im Sturmzentrum, kann allerdings auch auf den Flügelpositionen spielen. Die Qualitäten des serbischen Nationalspielers sind in Frankfurt unbestritten. Er lief in allen Wettbewerben in der Saison 17/18 27-mal für die SGE auf und erzielte neun Tore. Sein Stammverein ist dabei Benfica Lissabon. 

11. ST: Paco Alcácer

Nachdem kein echter klassischer Mittelstürmer im Kader des BVB stand, entschied man sich letztlich für eine Leihe von Paco Alcácer. Der spanische Nationalspieler wird einige Zeit benötigen, um sich an das Spiel und die Gegebenheiten beim BVB zu gewöhnen. Doch sollte er das Potenzial abrufen, das er im Dress des FC Valencia zeigen konnte, beim FC Barcelona eher nicht, dann hat die Borussia einen guten Fang gemacht.