Kurz nach dem Beginn der zweiten Halbzeit im Nations-League-Auftakt zwischen der englischen Nationalmannschaft und Spanien kam es zu einer ungemütlichen Szene. Luke Shaw krachte mit seinem Kopf gegen Daniel Carvajal und anschließend auf den Boden. Die Sorge war groß, doch wahrscheinlich geht es dem Linksverteidiger wieder besser. 


Shaw, der in dieser Saison sich bei Manchester United auf der linken defensiven Außenbahn fest spielen konnte, lag nach dem Vorfall mehrere Minuten lang bewusstlos auf dem Boden und musste zur Behandlung unter anderem eine Sauerstoffmaske tragen. Er wurde schließlich vom Platz mit einer Trage gebracht.

​​Wie bei vielen Kopfverletzung sah das ganze anfangs sehr dramatisch aus, aber nach BBC-Angaben zeugen die frühen Signale von einer Entwarnung, die aber noch mit den obligatorischen Tests bestätigt werden muss.


Dem London Evening Standard zufolge konnte Shaw nach seiner Auswechslung in der Kabine wieder laufen und reden. Der 23-Jährige wurde sofort im Wembley-Stadion einer Röntgenuntersuchung unterzogen und von zwei Ärzten untersucht, ein Besuch im Krankenhaus war nicht nötig.


Für Shaw und englische Fußball-Fans sind dies fantastische Nachrichten - auch wenn die 'Three Lions' am Ende das Spiel mit 1:2 verloren haben. Am Samstagabend hat der pfeilschnelle Außenbahnspieler seine Hochform mit einer Glanzleistung bestätigt, die leider von der Kopfverletzung überschattet wurde. Womöglich wird er bald wieder bei den 'Red Devils' ins Spielgeschehen eingreifen können. In der Vergangenheit musste er sich jedenfalls mit genug Verletzungen herumplagen.