​Eintracht Frankfurt wird von den nächsten Rückschlägen gebeutelt. Nach den Ausfällen von Timothy Chandler, Carlos Salcedo und der Rotsperre von Außenverteidiger Jetro Willems, kommen die Blessuren der beiden Innenverteidiger Marco Russ und David Abraham zur Unzeit.


Am kommenden Freitag steht für Bundesligist Eintracht Frankfurt ein hartes Auswärtspiel bei Borussia Dortmund auf dem Programm. Um den Offensivwirbel der Westfalen einzudämmen, wird die beste Elf gebraucht. Aktuell belasten die Hessen allerdings zahlreiche Ausfälle - besonders in der Abwehr. Jetro Willems wird nach seiner roten Karte gegen Werder Bremen noch drei Spiele fehlen. Der mexikanische Innenverteidiger Salcedo erlitt bei der Niederlage gegen Bremen einen Syndesmosebandriss im Sprunggelenk und wird vermutlich die komplette Hinrunde ausfallen. Ein ähnliches Schicksal trifft Rechtsverteidiger Timothy Chandler, der nach einer Knieverletzung und Operation mehrere Monate pausieren muss. 


Rebic und Gacinovic trainieren nicht mit dem Team


Doch auch zwei andere Verteidiger plagen sich mit Wehwechen herum. Marco Russ und David Abraham, beide routinierte Innenverteidiger, trainierten gestern individuell im Lizenzspielertrakt, wo sie vor Blicken von Zuschauern abgeschirmt waren. Der 33-jährige Russ hat mit Problemen an der Achillessehne zu kämpfen. Der 32-jährige Abraham versucht nach zwei Pferdeküssen, die er beim Pokalspiel gegen Ulm davongetragen hatte, wieder in Form zu kommen. Während die Eintracht hofft, dass beide so schnell wie möglich wieder spielfähig sind, trainierten auch Ante Rebic und Mijat Gacinovic einzeln. Anders als Russ und Abraham übten die beiden Offensivspieler aber auf dem Trainingsplatz.