Mit 36 Jahren ist Schluss: Jermaine Jones gab am gestrigen Freitag via Instagram sein Karriereende bekannt.Der Mittelfeldspieler verbrachte die vergangenen Jahre in den USA, will sich nun jedoch anderen Dingen widmen.


Seine ersten Schritte absolvierte der gebürtige Frankfurter beim SV Bonames, ehe er über die Nachwuchsabteilung des FV Bad Vilbel bei Eintracht Frankfurt landete. Dort erhielt der damals 18-Jährige im Sommer 2000 seinen ersten Profivertrag, sein Debüt folgte am 28. April 2001, als die Hessen mit 0:3 gegen Hertha BSC verloren.

Der Eintracht blieb er auch erhalten, als er im Januar 2004 ablösefrei zu Bayer Leverkusen wechselte, dort allerdings nur bei der zweiten Mannschaft zum Einsatz kam - weshalb nur ein Jahr später die Rückkehr an den Main erfolgte.


Doch nach insgesamt 93 Pflichtspielen für die 'Adler' wechselte Jones im Sommer 2007 zum FC Schalke 04, für den er mit Abstand am häufigsten auf dem Platz stand. Ganze 185 Mal zog sich der beinharte Mittelfeldspieler das königsblaue Trikot über, erzielte in dieser Zeit zehn Tore und bereitete 18 weitere Treffer vor. 

Eintracht Frankfurt v FC Schalke 04 - Bundesliga

  Ausgebildet wurde Jermaine Jones bei Eintracht Frankfurt, doch seine erfolgreichste Zeit erlebte er bei Schalke 04


Nach einer zwischenzeitlichen Leihe zu den Blackburn Rovers ging es vor vier Jahren zu Besiktas Istanbul, nur wenige Monate später wechselte der ehemalige US-Amerikanische Nationalspieler (69 Länderspiele) nach Nordamerika. Dort spielte er für New England Revolution, die Colorado Rapids, Los Angeles Galaxy und Ventura County Fusion, ehe nun das Karriereende erfolgte.


"Nach 18 Jahren verabschiede ich mich. Ich habe eine klare Vision, nachdem ich einige Monate dazu genutzt habe, mich darauf zu konzentrieren, was als nächstes kommt", ließ der mittlerweile 36-Jährige in den sozialen Medien verlauten. "Danke an alle meine Mannschaftskollegen, Trainer und Vereine, die zu mir gehalten haben und in all den Jahren an mich geglaubt haben. Ein spezielles Dankeschön geht an alle Fans, die mich den ganzen Weg lang unterstützt haben. Bis bald."


Jermaine Jones war vor allem für sein rüdes Einsteigen und seine raue Gangart bekannt. In insgesamt 425 Profispielen erhielt er zwar nur zweimal einen direkten Platzverweis, sammelte jedoch 136 Gelbe Karten, von denen er allein 56 in der Bundesliga erhielt, in der er insgesamt 165 Mal auflief. Seit Mai ist er als Jugendtrainer von Real So Cal tätig, doch was er für die kommenden Monate und Jahre plant, ließ er offen.