Noch vor einigen Tagen lederte Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß gegen den DFB, doch das Länderspiel gegen Frankreich scheint den 66-Jährigen wieder ein wenig beschwichtigt zu haben. Laut Sport Bild äußerte er sich am Rande eines Golfturniers im baden-württembergischen St. Leon-Rot zu der Partie und lobte dabei vor allem die Spieler auf dem Platz.


"Mir hat das Spiel sehr gut gefallen", so Hoeneß, der besonders vom zweiten Durchgang angetan sei: "In der zweiten Halbzeit hat die Mannschaft sehr gut gespielt und sie hätte den Sieg verdient gehabt. Nach all den Vorzeichen, die nicht so positiv waren, war das nach der WM eine gute Antwort."


In der vergangenen Woche präsentierten Bundestrainer Joachim Löw und DFB-Manager Oliver Bierhoff im Pressezentrum der Münchner Allianz Arena ihre Ergebnisse aus der Analyse der Weltmeisterschaft in Russland, ​wovon der 66-Jährige nur wenig überzeugt war. Er halte "nichts davon", vor den Medien "den tollen Hecht zu spielen", was er noch einmal bekräftigte: "Mich interessiert nicht das, was erzählt wird, sondern das, was ich auf dem Platz sehe."

Bastian Schweinsteiger To Be Admitted In The FC Bayern Muenchen Hall Of Fame

 Nach der gestrigen Partie wirkte Uli Hoeneß zumindest etwas besänftigt



In diesem Aspekt seien seiner Ansicht nach die richtigen Entscheidungen getroffen. "Ich finde, dass man nach dem Debakel von Russland ein sehr gutes Spiel gemacht hat. Deshalb bin ich jetzt optimistischer", gab sich Hoeneß zuversichtlich.


Beckenbauer: Die Mannschaft ist "auf einem guten Weg"


Auch Franz Beckenbauer sieht die Nationalmannschaft nach der gestrigen Leistung "auf einem guten Weg. Man hat deutlich gemerkt, dass die Spieler wieder den Willen haben, für das Land zu spielen und wieder eine Mannschaft sein wollen."


Gerade in puncto Einsatzwillen und Leidenschaft seien die Spieler zurecht kritisiert worden. "Das war einfach zu wenig, um bei einer WM erfolgreich zu sein", sagte Beckenbauer, nach dessen Ansicht das Wichtigste sei, "gut zu spielen und zu gewinnen. Dann erübrigt sich das andere von selbst. Aber das ist klar, dass wenn man nicht die Leistungen bringt, andere Schauplätze aufgerissen werden."


In einigen Tagen steht das zweite Länderspiel auf dem Programm. Am kommenden Sonntag trifft die DFB-Elf auf die peruanische Auswahl. Gegen die Südamerikaner will man den gewonnenen Ersteindruck bestätigen und erneut eine gute Leistung abliefern, um sich nach und nach zu rehabilitieren.