​Zunächst versuchte Takashi Usami sein Glück beim ​FC Bayern München. Dann folgte die Leihe zur ​TSG Hoffenheim, schließlich der Wechsel zum ​FC Augsburg. Nun ist der 26-Jährige in seiner zweiten Saison als Leihspieler bei ​Fortuna Düsseldorf versucht, zu einer erfolgreichen Saison des Aufsteigers beizutragen. Bisher spielte der Offensivspieler bei den Pflichtspielen der Fortuna keine Rolle. Gegenüber der Bild äußerte er sich nun hierzu.


Es war eine durchaus erfolgreiche Weltmeisterschaft, die Usami in Russland persönlich erlebte. Sollte der Flügelspieler seine WM-Form unter Friedhelm Funkel bestätigen können, kann er für den Aufsteiger eine wichtige Waffe und Leistungsträger werden. Sowohl beim 1:1-Remis gegen RB Leipzig, als auch bei der 1:2-Niederlage gegen den FC Augsburg saß der Japaner allerdings nur auf der Tribüne. Auch beim 5:0-Erfolg gegen Koblenz im Pokal war Usami für die Fortuna kein Thema.

Japan v Poland: Group H - 2018 FIFA World Cup Russia

Kam mit Japan bei der WM bis ins Achtelfinale: Takashi Usami



Doch statt zu verzweifeln, arbeitet Usami hart an seiner Form und ist so versucht, den Trainingsrückstand aufzuholen, den er aufgrund seiner Einsätze mit der japanischen Fußballauswahl bei der WM noch hat. Folglich kann Usami seine Nicht-Berücksichtigung nachvollziehen und ist nicht alarmiert. "Ich verstehe die Entscheidung vom Coach. Ich habe beide Trainingslager verpasst und fast die komplette Vorbereitung. Die anderen Spieler sind mir um Wochen voraus. Deswegen muss ich mehr tun. Ich brauche Zeit. Das ist ganz normal", so der 26-Jährige.


Dafür absolviert der Asiate momentan Sonderschichten und arbeitet immer ein bisschen mehr, als es der Rest der Trainingsgruppe tut. Seine konditionellen Werte haben sich laut eigener Aussage dadurch schon verbessert, weshalb sich sein Fokus auf einen Einsatz gegen die TSG Hoffenheim am übernächsten Wochenende richtet. "Ich denke, dass ich dann wieder im Kader bin. Ich bin bereit - auch schon für das komplette Spiel."


Gleichzeitig bekennt sich Usami zur Bundesliga und möchte "am liebsten immer hier bleiben". Sein Ziel ist es, für die Fortuna möglichst häufig zu treffen und Tore vorzubereiten. In der vergangenen Saison kam Usami in 28 Partien der zweiten Liga zum Einsatz, traf acht Mal, bereitete drei Tore vor und hatte so seinen Anteil am Aufstieg der Düsseldorfer.