BERLIN, GERMANY - DECEMBER 10:  Manager Frank Baumann of Bremen looks on prior to the Bundesliga match between Hertha BSC and SV Werder Bremen at Olympiastadion on December 10, 2016 in Berlin, Germany. (Photo by Matthias Kern/Bongarts/Getty Images)

Frank Baumann bis 2021 bei Werder: Darum war die Verlängerung folgerichtig

Heute kam dieser Tag, auf den alle Werder-Fans vermutlich schon lange gewartet haben: Der umjubelte Werder-Manager Frank Baumann verlängerte seinen Vertrag bei den Grün-Weißen bis 2021 und wird auch in Zukunft für u.a. Transfers verantwortlich sein. Eine Tatsache, die Bremen glücklich macht und die nicht aus heiteren Himmel kam. In der folgenden Übersicht wird einem spätestens klar, warum die Verlängerung richtig ist.

5. Transfer von Max Kruse

Dieser Transfer war einer der ersten des Werder-Managers im Sommer 2016 - und vermutlich der wichtigste. Durch die Verpflichtung des ehemaligen deutschen Nationalspielers zeigte Werder, dass man noch größere Namen verpflichten kann und einen Namen in Deutschland hat. Mit Erfolg: Kruse konnte bislang in 54 Spielen 41 Torbeteiligungen vorweisen und ist der wichtigste Mann an der Weser. 

4. Beförderung von Florian Kohfeldt zum Cheftrainer

Nach dem schlechten Saisonstart 2017/2018 entschied sich Baumann frühzeitig für eine Entlassung von Ex-Trainer Viktor Skripnik. Baumann beförderte damals Florian Kohfeldt von der U23 zu den Profis und entschied sich gegen erfahrene Lösungen wie Markus Gisdol und Adi Hütter. Dieser Kniff hat sich gelohnt - Kohfeldt stabilisierte Werder bislang und soll zu größerem verhelfen.

3. Verpflichtung von Thomas Schaaf

Baumann soll große Anteile an die Rückkehr des langjährigen Werder-Trainers und Fanlieblings Thomas Schaaf haben. Schaaf ist seit dem Sommer dieses Jahres Technischer Direktor bei Werder und hilft bei der Verdrahtung zwischen Jugend- und Profibereich. Unter Schaaf war Baumann lange Kapitän der Werderaner. 

2. No-Name-Spieler zu Leistungsträgern

Jiri Pavlenka, Serge Gnabry, Niklas Moisander - drei Spieler, die in einem komplett unterschiedlichen Alter an die Weser gewechselt sind, davor jedoch nicht sehr bekannt waren oder bei ihrem Verein keine große Rolle gespielt haben. Bei Werder blühten alle drei fantastisch auf! Gnabry spielt nun beim FC Bayern München und Pavlenka und Moisander sind absolute Leistungsträger bei Werder: Um nur drei solcher Transfers zu nennen. 

1. Verpflichtung von Top-Stars im Sommer 2018

Werder ist wieder wer! Im Sommer dieses Jahres verpflichteten die Bremer große Kaliber wie Davy Klaassen (kam für 13 Millionen Euro vom FC Everton) und Nuri Sahin (kam für knapp eine Millionen Euro von Borussia Dortmund). Beide Profis können große internationale Erfahrungen vorweisen und Werder in den nächsten Monaten helfen, um wieder zurück ins internationale Geschäft zu gelangen.