​Dele Alli gehört zu den besten Kickern, die England zu bieten hat. Der Star von Tottenham Hotspur soll schon auf dem Wunschzettel vieler großer europäischer Topvereine stehen, doch der Mittelfeldstar hat noch einen langfristigen Vertrag bis 2022. Der Rechtsfuß mit nigerianischen Wurzeln ist ein echter Jackpot für Tottenham. 2015 holten die Spurs den Offensivspieler für nur 6,63 Mio. Euro von seinem Jugendverein Milton Keynes Dons. 


Heute hat der englische Nationalspieler einen Marktwert von 100 Mio. Euro!  Sowohl im Klub, als auch in der Nationalmannschaft gehört er zu den absoluten Stammspielern. 

Sweden v England: Quarter Final - 2018 FIFA World Cup Russia

In der jüngsten Vergangenheit sorgte der Premier-League-Star allerdings außerhalb des Fußballplatzes für Furore. Nach seinem Torjubel entstand in den sozialen Netzwerken ein enormer Hype um die außergewöhnliche Handbewegung, die einfach niemand nachmachen konnte.


Zum allerersten Mal jubelte der 22-Jährige im Spiel gegen Newcastle so - mittlerweile ist das Ganze als 'Dele-Alli-Challenge' bekannt. Aber woher hat er diese Jubelidee eigentlich? Die Antwort ist überraschend.


Im Interview mit dem Mirror erklärt der Engländer das Phänomen: "Wenn ich ehrlich bin, habe ich nicht erwartet, dass es so durch die Decke gehen wird. Als wir bei der Weltmeisterschaft waren, haben die Kinder von Jamie Vardy es mir gezeigt und mich gefragt, ob ich das auch könnte. Im Urlaub mit meinen Freunden machte ich es dann und es war lustig zu sehen, wie alle versuchten es hinzubekommen."


Mittlerweile hat Dele Alli eine Stufe drauf gelegt und den nächsten Jubel rausgebracht.

Dele Alli macht im Interview deutlich, dass es nichts mit Teufelsanbeterei und anderen Vorwürfen, die ihm gemacht wurden, zu tun habe. Es sei nur eine Geste, die aus Spaß entstanden sei und die ihn zum Lachen bringe, wenn er andere dabei beobachtet, wie sie versuchen es nachzumachen.