In den vergangenen Jahren sorgte Vinicius Junior für Aufsehen. Der junge Brasilianer gilt als eines der größten Fußballtalente weltweit, weshalb sich Real Madrid die Dienste des 18-Jährigen sicherte. Im Starensemble der Königlichen scheint ihm der Durchbruch allerdings noch nicht zu gelingen, weshalb im Januar möglicherweise die Rückkehr in seine Heimat erfolgt.


Dies berichtet die Marca. ​Demnach sei Real bereits im vergangenen Jahr an Vinicius herangetreten, um ihm frühzeitig eine Zukunft in der spanischen Hauptstadt zu ermöglichen. Allerdings habe der Linksaußen erst im kommenden Jahr wechseln sollen, doch beide Parteien hielten sich demnach die Option offen, dass er bereits in diesem Jahr kommen könne.


Der Spieler selbst habe sich infolge dessen für einen Transfer in diesem Jahr entschieden, weshalb bereits jetzt 45 Millionen Euro an Flamengo Rio de Janeiro flossen. Doch bislang kam er lediglich zwei Mal bei der zweiten Mannschaft zum Einsatz, ​wobei er Real Madrid Castilla im Derby gegen Atletico Madrid B mit einem Doppelpack einen Punkt sicherte.

Real Madrid CF v CD Leganes - La Liga

  Hat derzeit kaum Verwendung für das Offensiv-Juwel: Trainer Julen Lopetegui


Stattdessen sind Gareth Bale, Marco Asensio und Karim Benzema in der Startelf von Julen Lopetegui gesetzt, auf der Bank reservierte der Trainer die Plätze für Isco, Mariano Diaz und Lucas Vazquez. "Er muss noch viel lernen und langsam an den europäischen Fußball herangeführt werden. Er ist erst 18 und kommt von einem anderen Kontinent. Sein Moment wir kommen", ​begründete Lopetegui die Entscheidung, ihn zunächst bei der zweiten Mannschaft zum Einsatz kommen zu lassen.


Dennoch hat der 51-Jährige nur positive Worte für seinen Schützling übrig: "Der Junge macht seine Sache phänomenal. Ob im Training oder in der Castilla. Wir haben keine Zweifel an ihm. Er ist ein großes Talent, sonst wäre er nicht hier. Er ist schnell, trickreich und auf beiden Außenbahnen einsetzbar."


Vinicius könnte im Januar zurück zu Flamengo


Dementsprechend wird man ihn keinesfalls wieder verkaufen, doch möglicherweise kehrt Vinicius im Januar für einige Monate wieder in seine Heimat zurück. Demnach habe man einen speziellen Plan aufgestellt, durch welchen man den Spieler langsam aber sicher an sein neues Umfeld gewöhnen lassen wolle. Doch da man bereits geahnt habe, dass er möglicherweise nicht allzu oft bei der ersten Mannschaft eingesetzt wird - da man zum damaligen Zeitpunkt noch davon ausgegangen sei, dass Cristiano Ronaldo dem Verein erhalten bleibt - bestehe die Option, dass er im Winter-Transferfenster für ein halbes Jahr zu Flamengo zurückkehrt und im Sommer einen zweiten Versuch in Madrid wagt.

Flamengo v Parana - Brasileirao Series A 2018

  Offenbar darf Vinicius im Januar wieder zurück nach Brasilien - allerdings nur bis zum Sommer


Aufgrund der bisherigen Haltung von Lopetegui scheint es möglich, dass der Spieler diese Option ziehen wird. In seiner Heimat wäre er in jedem Fall gesetzt und könnte erneut Spielpraxis sammeln, während er sich vermutlich nicht darüber freuen würde, auch im neuen Jahr nur der zweiten Mannschaft anzugehören. Allerdings sind es noch einige Monate, bis diese Entscheidung getroffen werden kann - weshalb Vinicius womöglich abwarten will.