Eduard Löwens Nominierung für die deutsche U21-Nationalmannschaft hat beim ​1.FC Nürnberg für Aufregung gesorgt. Nachdem er sich zuletzt mit diversen Blessuren herumschlug, kam der 21-Jährige erstmals in dieser Saison am vergangenen Spieltag gegen den FSV Mainz für 25 Minuten zum Einsatz. Club-Coach Michael Köllner ist über seine DFB-Nominierung alles andere als begeistert.

Eduard Löwen zählt bei den Franken zum unumstrittenen Stammpersonal. Der Mittelfeldakteur hatte im Rahmen der Vorsaison maßgeblichen Anteil am Wiederaufstieg des Clubs, erzielte insgesamt fünf Tore und gab vier Assists. Angekommen in der Bundesliga, musste FCN-Trainer Michael Köllner allerdings auf seinen Defensiv-Allrounder verzichten.

Nachdem ihn muskuläre Probleme plagten, zog er sich eine Rippenprellung zu. Anschließend klagte er über Beschwerden im Adduktorenbereich, sodass er im DFB-Pokal und zum Liga-Auftakt jeweils 90 Minuten lang auf der Bank saß. Am vergangenen Samstag feierte Löwen jedoch sein Comeback, als er in der 65. Minute bei der Partie gegen Mainz 05 eingewechselt wurde – er war zuletzt also wieder einsatzfähig.

Köllners Spitze: Löwen „scheint unverzichtbar zu sein“

Das bemerkte auch Deutschlands U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz, der den 1,88 Meter hochgewachsenen Mittelfeldmann – ohne Rücksprache mit den Club-Offiziellen – daraufhin für die Partien gegen Mexiko und Irland in seinen Kader berief. „Das ist eine Entscheidung, die der Spieler und der DFB zu treffen haben. Edu war vier Wochen nicht im Rhythmus, aber für den DFB scheint er unverzichtbar zu sein“, stellte Nürnbergs Chefcoach Michael Köllner, der sich offenbar zügeln musste, um nicht noch mehr zu sagen, laut dem kicker nüchtern fest.

Germany U21 Team Presentation

Eduard Löwen kam bislang dreimal für Deutschlands U21 zum Einsatz



​Der 48-Jährige hätte während der Länderspielpause lieber mit Löwen in Nürnberg gearbeitet, wird jetzt aber aller Voraussicht nach genaustens beobachten, wie der 21-Jährige bei den DFB-Junioren zum Einsatz kommt. Am kommenden Freitagabend (19:00 Uhr) ist die Mannschaft von Stefan Kuntz gegen Schweden gefordert. Anschließend trifft man im Rahmen der EM-Qualifikation auf Irland – Anstoß ist am Dienstag um 19:00 Uhr.