Toni Kroos hat sich im Rahmen der Pressekonferenz vor dem Spiel in der UEFA Nations League gegen Weltmeister Frankreich zu seiner Rolle geäußert und dabei seinen Teamkollegen Casemiro von Real Madrid in den höchsten Tönen gelobt. Wie der zentrale Mittelfeldmann verriet, fehle es beim DFB an einem Spielertypen, wie der Brasilianer es sei.


"So einen Spieler haben wir nicht, können wir uns jetzt auch nicht bauen", so ​der Weltmeister von 2014 auf der Pressekonferenz am Mittwoch. "Als Achter neben Luka in Madrid ist es mit Casemiro toll. Er hilft unheimlich, ist immer da, auch wenn man mal selbst nicht da ist. Hier beim DFB wird das eher gesamtmannschaftlich gelöst."


An der Seite des Brasilianers hatten Kroos und Modric mit​ Real Madrid in den letzten drei Jahren jeweils die Champions League gewonnen, woran Casemiro als Anker unter Erfolgscoach Zinedine Zidane im defensiven Mittelfeld einen großen Anteil hatte.


Auch in der neuen Saison gehen die "Königlichen" im zentralen Mittelfeld mit dem Stamm-Dreiergespann Modric, Casemiro und Kroos an den Start und hoffen auf den erneuten CL-Triumph sowie die spanische Meisterschaft, wo man nach drei Spielen aktuell hinter Erzrivale FC Barcelona auf Tabellenplatz 2 steht. 


Real Madrid v Bayern Muenchen - UEFA Champions League Semi Final Second Leg

Unverzichtbar im Mittelfeld von Real Madrid: Toni Kroos (l.) und Casemiro


Casemiro war im Sommer 2013 für sechs Millionen Euro vom FC São Paulo an die Concha Espina gewechselt. Nach einer Saison auf Leihbasis beim portugiesischen Topklub FC Porto hat sich der 26-Jährige bei den Madrilenen zum absoluten Stammspieler und unverzichtbaren Leistungsträger entwickelt.