Dortmund's Swiss head coach Lucien Favre smiles prior to the German first division Bundesliga football match Hannover 96 vs Borussia Dortmund in Hanover, northern Germany, on August 31, 2018. (Photo by Ronny Hartmann / AFP) / RESTRICTIONS: DFL REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS AS IMAGE SEQUENCES AND/OR QUASI-VIDEO        (Photo credit should read RONNY HARTMANN/AFP/Getty Images)

Borussia Dortmund: Der Fahrplan bis zur nächsten Länderspielpause

Am kommenden Wochenende muss die Bundesliga in der noch jungen Saison erstmals wieder pausieren. Stattdessen beginnt für die Nationalmannschaften der Auftakt in der UEFA Nations League, und auch das eine oder andere Freundschaftsspiel wird ausgetragen.


In der Zwischenzeit gab die Deutsche Fußball-Liga (DFL) die exakten Ansetzungen der Spieltage sieben bis 14 bekannt, weshalb sich alle 18 Bundesliga-Vereine - insbesondere diejenigen, die am Europapokal teilnehmen - nun auf die anstehenden Aufgaben vorbereiten können.


So beginnt für Borussia Dortmund beispielsweise in Kürze der Auftakt in der Champions League, dementsprechend voll ist der Terminkalender der Westfalen. Bis zur nächsten Länderspielpause, die Mitte Oktober abgehalten wird, stehen insgesamt sieben Pflichtspiele auf dem Programm. Im Folgenden präsentieren wir daher die kommenden Gegner des BVB, die in den nächsten vier Wochen warten.

1. 14. September - Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt

Der erste Gegner nach der Länderspielpause ist Eintracht Frankfurt. Am dritten Spieltag der Fußball-Bundesliga empfängt der BVB die 'Adler' am Freitagabend (20:30 Uhr), um nach dem enttäuschenden 0:0-Remis bei Hannover 96 den insgesamt zweiten Saisonsieg einzufahren.


Doch gegen die Hessen dürfte dieses Unterfangen nicht einfach werden, da sich noch nicht ausmachen lässt, in welcher Verfassung sich die Mannschaft von Adi Hütter befindet. Nach den Niederlagen im Supercup und im DFB-Pokal bezwang man den SC Freiburg am ersten Spieltag mit 2:0, ehe eine späte 1:2-Niederlage gegen Werder Bremen folgte.

2. 18. September - Auswärtsspiel beim FC Brügge

Nur wenige Tage später feiert die Champions League ihren Auftakt - und die Borussia ist nach der erneuten Qualifikation aus der Vorsaison wieder dabei. Die Gruppengegner lauten Atletico Madrid, AS Monaco und FC Brügge.


Zum Auftakt reist der BVB nach Belgien, wo man um 21 Uhr den Rasen des Jan-Breydel-Stadions betreten wird. Ein Sieg gegen den Vorjahresmeister und gegenwärtigen Tabellenführer ist Pflicht, um einen guten Start in das Turnier hinlegen zu können.

3. 22. September - Auswärtsspiel bei 1899 Hoffenheim

Am darauffolgenden Samstag (15:30 Uhr) folgt das nächste Auswärtsspiel, diesmal bei 1899 Hoffenheim. In der Wirsol Rhein-Neckar-Arena trafen beide zuletzt am 34. Spieltag der Vorsaison aufeinander, als die Dortmunder mit 1:3 verloren und nur aufgrund der besseren Tordifferenz gegenüber Bayer Leverkusen den vierten Tabellenplatz halten konnten.


Die TSG hingegen feierte am Ende Platz drei, welcher auch in diesem Jahr wieder das Ziel sein soll. Doch auch abgesehen von jeglichen Tabellenkonstellationen verspricht dieses Spiel aufgrund der offensiven Gangart beider Mannschaften einen hohen Unterhaltungswert.

4. 26. September - Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg

Nach der ersten Europapokalwoche steht in der Bundesliga die erste englische Woche an, weshalb nur wenige Tage nach dem Auswärtsspiel in Sinsheim der 1. FC Nürnberg am Mittwoch, dem 26. September (20:30 Uhr) empfangen wird. 


Gegen den Aufsteiger aus Franken hat man jedoch eine mehr als positive Bilanz: In den letzten 30 Duellen ging der BVB nur zwei Mal als Verlierer vom Platz, die letzte Niederlage datiert dabei vom 25. November 2007, als man sich mit 0:2 geschlagen geben musste. Allerdings treffen beide zum ersten Mal nach viereinhalb Jahren aufeinander, die Vorzeichen sind daher anders - doch die Westfalen sind noch immer der klare Favorit.

5. 29. September - Auswärtsspiel bei Bayer Leverkusen

Zum Abschluss der englischen Woche steigt das erste und Stand jetzt einzige Top-Spiel der Hinrunde, an dem die Dortmunder beteiligt sind. Am Samstag, dem 29. September trifft man daher um 18:30 Uhr in der BayArena auf Bayer Leverkusen, wobei abzuwarten ist, wie sich die 'Werkself' bis dahin entwickelt.


Die Mannschaft von Heiko Herrlich hat ihre ersten beiden Partien in der Bundesliga verloren, was innerhalb des Vereins offenbar für ein wenig Diskussionsstoff sorgt. Doch auch der BVB muss nach seinem ausgerufenen Neustart noch an der einen oder anderen Stellschraube drehen, weshalb abzuwarten bleibt, in welcher Verfassung sich beide Mannschaften befinden werden.

6. 3. Oktober - Heimspiel gegen AS Monaco

Im zweiten Gruppenspiel der UEFA Champions League bestreitet die Borussia unfreiwillig eine Reise in die Vergangenheit. Bereits in der Saison 2016/17 traf man auf die AS Monaco, damals allerdings im Viertelfinale. Das Hinspiel in Dortmund wurde vom Attentat auf den Mannschaftsbus des BVB überschattet, die Partie lediglich um einen Tag versetzt. 


Aufgrund des großen Schocks ob des Anschlags verlor die Mannschaft das Hinspiel mit 2:3, auch das Rückspiel im Fürstentum ging mit 1:3 verloren. In dieser Saison bleibt zu hoffen, dass alles rund um die Partie friedlich verläuft, und dass der BVB befreiter aufspielen kann als zum damaligen Zeitpunkt.

7. 6. Oktober - Heimspiel gegen den FC Augsburg

Die letzte Begegnung vor der erneuten Länderspielpause bildet das Heimspiel gegen den FC Augsburg am Samstag, dem sechsten Oktober (15:30 Uhr). Auch die Fuggerstädter sind mit vier Zählern in die Saison gestartet, rangen Fortuna Düsseldorf zum Auftakt mit 2:1 nieder und sicherten sich mit einer sehr guten Leistung ein 1:1-Unentschieden gegen Borussia Mönchengladbach.


In bislang 14 Duellen gingen die Dortmunder meist als Sieger hervor, verloren nur eine einzige Partie und teilten sich insgesamt fünf Mal einen Zähler mit dem FCA. Der Haken: Allein in den letzten vier Aufeinandertreffen gab es drei Remis, so auch am 24. Spieltag der abgelaufenen Saison.