Josip Stanisic gehört zu den interessantesten Talenten in der Jugendakademie des FC Bayern München. Der 18-jährige Innenverteidiger ist Kapitän der A-Junioren und durfte in der Saisonvorbereitung bei Testspielen der Profis zum Einsatz kommen. Dies hat auch der kroatische Fußballverband mitbekommen, der ihn von einer internationalen Karriere beim WM-Finalisten überzeugen wollte. Stanisic lehnte jedoch ab. 


Sreten Ćuk, der als Technischer Direktor aller Jugendauswahlen Kroatiens fungiert, bestätigte gegenüber Vecernji list, dass Josip Stanisic auf eine Nominierung der deutschen Nationalmannschaft wartet. 

"Vor ein paar Tagen haben wir mit seinem Vater gesprochen und der hat uns davon unterrichtet, dass Josip für Deutschland spielen möchte. Offensichtlich hat er diese Entscheidung unter Druck seines Vereins getroffen", sagte Ćuk (via Goal). "Er ist äußert talentiert, darum haben wir ihn angerufen. Wir bedauern seinen Entschluss."


Stanisic wird von Dieter Hoeneß beraten, der gegenüber der kroatischen Zeitung bestätigte, dass er entgegen den Vermutungen des verärgerten Verbands die Entscheidung des Bayern-Talents in keinster Weise beeinflusst hat.