​Die Transferaktivitäten des ​FC Barcelona sind abgeschlossen, nachdem das Transferfenster Ende August geschlossen wurde. Nun richten die Verantwortlichen des Klubs ihren Fokus auf den vorhandenen Kader und haben dabei Vertragsverlängerungen im Sinn. Sowohl Sergio Busquets, als auch Jordi Alba sollen den Katalanen erhalten bleiben, wie Mundo Deportivo berichtet.


Jordi Alba steht noch bis zum 30.06.2020 unter Vertrag, die Verhandlungen um eine Verlängerung sollen noch vor 2019 abgeschlossen werden. Der Linksverteidiger des FC Barcelona, der in dieser Saison bislang drei Mal zum Einsatz kam, ein Tor erzielte und ein weiteres vorbereitete, zählt unter Ernesto Valverde zu den Leistungsträgern und Stammspielern. 


Von Luis Enrique wurde er ​indes nicht für die spanische Nationalmannschaft nominiert. Erst kürzlich hatten sich Berater des Spielers offiziell darüber beschwert, dass es noch keine Kontaktaufnahme seitens des FC Barcelona gegeben habe. Nun steht die Verlängerung inklusive Gehaltserhöhung kurz bevor.

FC Barcelona v SD Huesca - La Liga Santander

Wird seinen Vertrag beim FC Barcelona bis 2023 verlängern: Sergio Busquets




Deutlich fortgeschrittener sind dabei die Pläne mit Sergio Busquets. Der 30-Jährige hat einen unterschriftsreifen Vertrag bereits vor sich und wird ihn voraussichtlich nach der Länderspielpause unterschreiben. Ein offizielles Foto wird es dabei nicht geben, denn statt einer Vertragsverlängerung zieht der Klub lediglich eine Option. 


Damit einher gehen eine Aufstockung des Gehalts, eine Ausweitung der Zusammenarbeit bis 2023 (bislang 2020), sowie eine Anpassung der Ausstiegsklausel von 200 auf nun 500 Millionen Euro. In diesem Jahr hatten bereits Samuel Umtiti, Lionel Messi, Sergi Roberto und Gerard Piqué ihre Verträge verlängert.