Bonucci, Touré & Co.: Diese 10 Spieler sind im Sommer zum Ex-Klub zurückgekehrt

Seit dem vergangenen Freitag ist nicht nur in der Bundesliga das Sommer-Transferfenster geschlossen. Ganz nach dem Motto "Alte Liebe rostet nicht" sind in den vergangenen Wochen einige Spieler zu einem von ihren Ex-Klubs zurückgekehrt. Die spektakulärste Rückkehr ging in der Serie A über die Bühne. 

10. Denis Cheryshev - FC Valencia

Der russische Nationalspieler wurde bei Real Madrid ausgebildet, wo ihm allerdings der große Durchbruch verwehrt blieb. Cheryshev wurde von den 'Königlichen' mehrmals an Ligakonkurrenten ausgeliehen. Für die Rückrunde der Saison 2015/16 wechselte der Angreifer auf Leihbasis zum FC Valencia, ehe im Sommer der Verkauf an den FC Villarreal folgte. Mitte August lieh Valencia den 27-Jährigen, der bei der WM mit vier Treffern auf sich aufmerksam machen konnte, erneut aus. 

9. Vincenzo Grifo - TSG 1899 Hoffenheim

Vor gut sechs Jahren wagte Grifo den Sprung aus der U19 des Karlsruher SC zur TSG 1899 Hoffenheim. Im Kraichgau konnte sich der Offensivspieler allerdings nicht durchsetzen. Zwei Leihgeschäfte brachten nicht den erhofften Karriereschub. Im Sommer 2015 trennten sich die Wege und der 25-Jährige schloss sich dem SC Freiburg an, wo er sich zu einem gestandenen Bundesliga-Profi entwickelte. Nach einem einjährigen Gastspiel bei Borussia Mönchengladbach kehrte der Rechtsfuß in diesem Sommer wieder zur TSG zurück. 

8. Mariano Diaz - Real Madrid

Olympique Lyon schnappte sich im Sommer 2017 den 25-jährigen Mittelstürmer, der zuvor knapp sechs Jahre lang bei Real Madrid unter Vertrag gestanden war. Acht Millionen Euro legten die Franzosen für Diaz auf den Tisch. Die 'Königlichen' sicherten sich beim Transfer ein Vorkaufsrecht, von dem sie Ende August Gebrauch machten. Damit stach der amtierende Champions-League-Sieger im letzten Moment den FC Sevilla aus, der sich mit Lyon bereits auf einen Wechsel geeinigt hatte. Der Angreifer war in der vergangenen Spielzeit an 27 Treffern (21 Tore/sechs Vorlagen) direkt beteiligt. 

7. André Hahn - FC Augsburg

Dem Rechtsaußen gelang einst beim FC Augsburg der große Durchbruch. Die starken Auftritte im Trikot der bayerischen Schwaben blieben auch Bundestrainer Joachim Löw nicht verborgen. Im Mai 2014 feierte Hahn sein Nationalmannschaftsdebüt. Wenige Wochen später folgte der Wechsel zu Borussia Mönchengladbach. Der 28-Jährige konnte allerdings weder am Niederrhein noch bei seinem einjährigen Gastspiel beim Hamburger SV an seine starke Leistungen anknüpfen. An alter Wirkungsstätte scheint der Angreifer wieder aufzublühen. In den bisherigen drei Pflichtspielen erzielte Hahn zwei Treffer. 

6. Daniel Didavi - VfB Stuttgart

Insgesamt zehn Jahre lang durchlief Didavi die Nachwuchsmannschaften des VfB Stuttgart. Für die Saison 2011/12 war der Offensivspieler an den 1. FC Nürnberg ausgeliehen. Nach dem Abstieg der Schwaben im Sommer 2016 wechselte der 28-Jährige zum VfL Wolfsburg. Im Rahmen eines Tauschgeschäftes kehrte das Eigengewächs Anfang Juli nach Stuttgart zurück. Im Gegenzug wechselte Daniel Ginczek für zehn Millionen Euro Ablöse zu den Niedersachsen. 

5. Daley Blind - Ajax Amsterdam

Nach vier Jahren bei Manchester United kehrte Blind im Juli zu seinem Ausbildungsklub nach Amsterdam zurück. 16 Millionen Euro Ablöse machte der 33-fache niederländische Meister für den Innenverteidiger locker. Der 28-Jährige hatte in den Planungen von United-Coach Jose Mourinho keine Rolle mehr gespielt. In der laufenden Saison bestritt der Rückkehrer bereits zehn Pflichtspiele für Ajax. 

4. Martin Harnik - SV Werder Bremen

Im Sommer 2007 schaffte der gebürtige Hamburger den Sprung in den Bremer Profikader. Nach einer  einjährigen Leihe zu Fortuna Düsseldorf trennten sich im Sommer 2010 die Wege. Harnik lief in der Folgezeit sechs Jahre lang für den VfB Stuttgart auf, ehe er nach dem Abstieg zu Hannover 96 wechselte. Für 2,25 Millionen Euro Ablöse holten die Grün-Weißen den 31-Jährigen wieder zurück an die Weser. 

3. Paulinho - Guangzhou Evergrande Taobao

Vor gut drei Jahren verließ der Brasilianer Tottenham Hotspur und wagte zum ersten Mal den Sprung nach China, wo er sich dem Erstligisten Guangzhou Evergrande Taobao anschloss. Im August 2017 verpflichtete der FC Barcelona den zentralen Mittelfeldspieler für 40 Millionen Euro. In diesem Sommer ging es für den 30-Jährigen per Leihe zurück nach Fernost. In einem Jahr greift beim Routinier eine Kaufoption in Höhe von 50 Millionen Euro. 

2. Yaya Touré - Olympiakos Piräus

Nach acht Jahren gingen Manchester City und Touré getrennte Wege. Der auslaufende Vertrag des 35-Jährigen wurde nicht mehr verlängert. Seit Anfang Juli war der Routinier vereinslos. Am Montag gab Olympiakos Piräus die Verpflichtung des Ivorer offiziell bekannt. Der zentrale Mittelfeldspieler lief bereits in der Saison 2005/06 für den griechischen Erstligisten auf. 

1. Leonardo Bonucci - Juventus Turin

Nach nur einer Saison beim AC Mailand kehrte der Innenverteidiger im Rahmen eines spektakulären Spielertauschs wieder zu Juventus Turin zurück. Im Gegenzug schlossen sich Mattia Caldara und Gonzalo Higuain den 'Rossoneri' an. Letztgenannter wechselte zunächst für eine Leihgebühr von 18 Millionen Euro nach Mailand. Die Kaufoption für den Mittelstürmer liegt bei 36 Millionen Euro.