​Finanzvorstand Michael Meeske hat den 1. FC Nürnberg auf eigenen Wunsch verlassen. Neu besetzt wird seine Position im Vorstand mit Niels Rossow, der bis zuletzt für den Sporthersteller Adidas tätig war. Meeske arbeitet drei Jahre lang äußerst erfolgreich für den Club.


Umstellung beim 1. FC Nürnberg. Mit Michael Meeske verliert der Club seinen Finanzvorstand, der in den vergangenen drei Jahren mit beachtlichem Erfolg beim Bundesliga-Aufsteiger tätig war. Die Trennung von Meeske erfolgt auf eigenen Wunsch des 46-Jährigen und soll persönliche Gründe haben. Im Sommer buhlte der VfL Wolfsburg um die Dienste des Nürnberger Finanzvorstand, laut kicker-Infos soll der Wechsel nun über die Bühne gehen.


"Michael Meeske war der richtige Mann zum richtigen Zeitpunkt", erklärte Nürnbergs Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Thomas Grethlein. "Er hat dem 1. FCN in der fränkischen Wirtschaft und darüber hinaus wieder zu deutlich mehr Ansehen verholfen und sich um die Restrukturierung der Finanzen verdient gemacht. Wir bedanken uns bei Michael Meeske für sein dreijähriges Engagement beim Club und wünschen ihm für seine neue Tätigkeit alles Gute."

Mit Meeske einigte sich der 1. FCN auf eine vorzeitige Vertragsauflösung zum 31. Oktober. In seine Fußstapfen wird mit Niels Rossow ein gebürtiger Nürnberger treten, der seit 2004 für Adidas arbeitete und zuletzt im amerikanischen Sektor arbeitete. "Wir haben uns detailliert mit der Besetzung des Vorstandspostens und der künftigen Ausrichtung auseinandergesetzt. Niels Rossow hat den gesamten Aufsichtsrat durch seine frischen Ideen und couragierten wie engagierten Auftritte überzeugt", sagte Grethlein.


Der neue starke Mann beim FCN freut sich auf seine anstehenden Aufgaben: "Der 1. FC Nürnberg begleitet mich seit meiner Kindheit. Es gilt, den eingeschlagenen erfolgreichen Weg weiter zu gehen und das Profil dieses einzigartigen Vereins zu schärfen. Das Umfeld des Club mit all seiner Leidenschaft, Kreativität und Loyalität wird auf diesem Weg eine große Rolle spielen. Ich weiß, was der Club für die Menschen in Nürnberg, Franken und weit über die Grenzen hinaus bedeutet und werde meine Aufgabe in enger Partnerschaft mit der Gemeinschaft ausüben", gab Rossow zu Protokoll.