​Am Dienstagvormittag hat das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes Jetro Willems mit einer Spielsperre von drei Partien in der Bundesliga belegt. Die 24-Stunden-Frist einer Anfechtung nutzte der Verein aber aus. 

Eintracht Frankfurt hat nämlich nach wenigen Stunden bekannt gegeben, dass gegen das ​Urteil von Willems Einspruch eingelegt wurde. ​​Der amtierende DFB-Pokalsieger beantragte eine Sperre von lediglich zwei Spielen. 


Am Samstagnachmittag wurde Willems beim Spiel gegen Werder Bremen nach einer Tätlichkeit gegen Gegenspieler Theodor Gebre Selassie des Feldes verwiesen. Der 24-jährige Niederländer ​entschuldigte sich daraufhin für sein Verhalten in den sozialen Medien. 


Der Ausfall von Willems für die nächsten drei Liga-Spiele wäre jedenfalls für Cheftrainer Adi Hütter ein großer Rückschlag. Auf den defensiven Außenbahnen verfügt der Österreicher nur noch über drei fitte Spieler, zu denen der erst 18-jährige Deji-Ousman Beyreuther gehört.