​Die Verantwortlichen des ​FC Bayern München dürfen sich in dieser Spielzeit voraussichtlich über Rekordeinnahmen aus Vermarktungsrechten freuen. Medienberichten zufolge kassiert der deutsche Rekordmeister im Idealfall rund 240 Millionen Euro. Einen Großteil der Einnahmen dürften die Münchner für die ​angekündigte Transfer-Offensive im Sommer 2019 eingeplant haben.


Mitte August kündigte Präsident Uli Hoeneß beim Fußball-Talk von Jörg Wontorra auf Sky an, dass der FC Bayern im Sommer 2019 für neue Spieler wohl tief in die Tasche greifen wird. "Zurzeit sammeln wir etwas Geld ein, um im nächsten Jahr vielleicht mal etwas größer einzukaufen", erklärte der 66-Jährige. "Nächstes Jahr können wir richtig zuschlagen. Es gibt die eine oder andere Position, die zu besetzen ist", führte Hoeneß weiter aus. 


Allein mit den Einnahmen aus Vermarktungsrechten können die Münchner im kommenden Sommer auf große Einkaufstour gehen. Laut kicker-Informationen kassiert der deutsche Rekordmeister 113,4 Millionen Euro von der DFL. Dieser Betrag setzt sich aus den nationalen (65,4) und internationalen (48,0) Vermarktungsrechten der Bundesliga zusammen. An die 36 Klubs der 1. und 2. Bundesliga schüttet die DFL insgesamt 1,117 Milliarden Euro aus. 

FC Bayern Muenchen v Chicago Fire - Friendly Match

Real-Leihgabe James Rodriguez (l.) wird im Sommer 2019 voraussichtlich fest verpflichtet


In der Champions League winken dem FC Bayern beim Gewinn des Henkelpotts rund 123 Millionen Euro. Dank neuer Vermarktungsverträge zahlt die UEFA die Rekordsumme von 2,04 Milliarden Euro an die Teilnehmer der Königsklasse aus. 


Bei der Verteilung der Prämien findet unter anderem auch die neue Koeffizientenrangliste der UEFA Anwendung, von welcher der FC Bayern besonders profitiert. Grundlage dieser Rangliste ist das Abschneiden der Klubs in den europäischen Wettbewerben in den vergangenen zehn Jahren. Zudem erhalten die Titelträger seit 1956 Bonuspunkte. 


Die Teilnahme an der Champions-League-Gruppenphase spült dem deutschen Rekordmeister 15,25 Millionen Euro in die Kassen. Pro Sieg (2,7 Millionen Euro) und pro Unentschieden (900.000 Euro) winken weitere Prämien. Bei einem Einzug ins Achtelfinale dürfen sich die Klubs über 9,5 Millionen Euro freuen. 


An die Viertelfinalisten schüttet die UEFA jeweils 10,5 Millionen Euro aus. Das Erreichen des Halbfinales bringt weitere zwölf Millionen Euro. Der CL-Gewinner darf sich neben dem Henkelpott auch über 19 Millionen Euro freuen. Der Verlierer kassiert 15 Millionen Euro.