​Während es für Thomas Delaney bei seinem neuen Klub Borussia Dortmund gar nicht mal so schlecht läuft, muss er sich bei seiner dänischen Nationalmannschaft einer chaotischen Situation gegenüberstellen. 


Der dänische Fußballverband teilte den Vereinen der für die kommende Länderspielreise nominierten Akteure am Montag per Mail mit, dass man sie nicht mehr benötigt. Dies bestätigten interne Quellen gegenüber ESPN FC. Hintergrund dieser Maßnahme ist ein Disput zwischen den Nationalspielern und dem Verband über die Werberechte.   


Verhandlungen zwischen der DBU und der dänischen Spielergewerkschaft über die Rechte der Akteure auf individuelle Werbedeals mit Firmen, die mit Sponsoren der Nationalmannschaft konkurrieren, sind gescheitert. Die Spieler wollten einen vorgelegten Deal am Sonntag nicht unterzeichnen und ließen somit eine aufgesetzte Frist verstreichen. 


Christian Eriksen, Kasper Schmeichel und Co. wollten eigentlich den bestehenden Deal bis Oktober verlängern, damit mehr Zeit für weitere Verhandlungen bleiben. Der Verband interpretierte diese Haltung jedoch als Unwillen der Akteure, für die dänische Nationalmannschaft zu spielen. Während die Gewerkschaft weiterhin auf eine Fortsetzung der Gespräche hofft, verweigert der Verband die Fortführung der im Januar begonnenen Verhandlungen. 

Für das anstehende Freundschaftsspiel gegen die Slowakei und den darauffolgenden Auftakt gegen Wales in der UEFA Nations League muss der Verband nun 23 neue Spieler finden. Sollte das nicht klappen, wird man die Partien aufgeben müssen. Damit riskieren die Dänen laut des Berichts einen Ausschluss aus der Teilnahme an der Europameisterschaft 2020. Coach Age Hareide wird die provisorische Mannschaft nicht leiten. 


"Ich bin überrascht. Ich bin schockiert", sagte Thomas Delaney über diese Begebenheiten am Dienstagabend gegenüber TV2 News. "Wir nähern uns einer Krisensituation. Ich sah unser Angebot als eine temporäre Lösung, eine gestreckte Hand. Wir möchten verhandeln und würden verlängern, um zu spielen."


Laut dem seit heute 27-jährigen Mittelfeldspieler "herrscht derzeit Chaos. Wir Spieler müssen uns treffen und herausfinden, wie wir diese Situation lösen können." Dass Delaney die Länderspielpause in Dortmund verbringen wird, hat der Verein bereits mit der Liste abgestellter Nationalspieler bestätigt.