​Auf Innenverteidiger Gerard Pique vom spanischen Meister FC Barcelona kommt womöglich eine harten Strafe zu. Der Abwehrspieler war am Freitagnachmittag in einer Verkehrskontrolle in einem Stadtteil Barcelonas mit einem ungültigen Führerschein erwischt worden und muss nun mit ernsten Konsequenzen rechnen. Auch sein Trainer Ernesto Valverde äußerte sich zu seinem Defensivmann, wollte dabei aber keine voreiligen Schlüsse ziehen.


Wie der Radiosender Cadena Ser auf seiner Internetseite berichtete, war der 31-Jährige am Freitagnachmittag in Barcelonas Stadtteil Eixample in eine Verkehrskontrolle geraten, ohne dabei einen gültigen Führerschein zu besitzen. Aufgrund diverser Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung sind sämtliche Guthabenpunkte seines Führerscheins aufgebracht, was dem ehemaligen spanischen Nationalspieler nun eine harte Strafe bescheren könnte. 


In Spanien besitzen Autofahrer anfangs zwölf Punkte. Sind diese wie beim Barca-Star aufgrund von Verfehlungen verbraucht, erlischt die Fahrerlaubnis zumindest vorübergehend. Als Strafe könnten dem Lebensgefährten von Popsängerin Shakira nun entweder mehrere Monate Haft, eine saftige Geldstrafe und gemeinnützige Arbeit drohen. 

Auch seinem Trainer Ernesto Valverde ist der Vorfall natürlich nicht verborgen geblieben. Wie er auf der Pressekonferenz vor dem ​8:2-Kantersieg über Aufsteiger SD Huesca am Sonntagabend erklärte, habe er diesbezüglich bereits mit seinem Abwehrchef gesprochen. "Ich habe mit ihm gesprochen und ich denke nicht, dass es ihn und seine Leistungen beeinflussen wird", so der Barca-Coach, der auch an die Schlagzeilen rund um Piqués Einsatz für eine Reformation des Davis Cup im Tennis anspielte. 


An eine harte Bestrafung glaubt er derweil nicht. "Er ist immer in aller Munde, oft ohne es zu wollen. "Es ist eine Sache, die am Ende gut ausgehen wird, daran habe ich keinen Zweifel." 


Sportlich zumindest läuft es für Pique und die ​Katalanen weiterhin mehr als rund. Nach vier Spieltagen ist man weiterhin ungeschlagen und steht nach dem vierten Sieg vor Erzrivale und Champions-League-Sieger Real Madrid an de Tabellenspitze.