​Nachdem RB Leipzig bis zum Ende der Sommer-Transferperiode eigentlich noch personell nachlegen und zwei weitere Neuzugänge verpflichten wollte, ist man am Ende bekanntlich leer ausgegangen. Bis zuletzt war man vor allem an dem bereits zur letzten Rückrunde ausgeliehenen Ademola Lookman vom FC Everton interessiert, scheiterte aber mit mehreren Angeboten. Für den Winter haben die "Bullen" nun bereits vorgesorgt und die ersten zwei Transfers eingetütet. 


Wie Klubchef Oliver Mintzlaff im Anschluss an das ​enttäuschende 1:1-Unentschieden gegen den Aufsteiger Fortuna Düsseldorf erklärte, habe man für das kommende Transferfenster bereits zwei Neuzugänge verpflichtet. "Wir haben zwei Neue für den Winter verpflichtet, die wir auch gern jetzt schon gehabt hätten, aber es ging nicht", so der 43-Jährige. "Für uns gilt Qualität anstatt Quantität, deshalb haben wir uns entschieden, dass wir keine anderen Transfers tätigen und mit dem Kader jetzt die Hinrunde spielen." In Zukunft seien dem gebürtigen ​Leipziger zufolge auch weitere Transfers nicht auszuschließen. "Wir wissen, dass zwei Neue kommen, und vielleicht kommt auch noch ein dritter." 

FC Red Bull Salzburg v Olympique de Marseille - UEFA Europa League Semi Final Second Leg

Der 20-jährige Amadou Haidara soll Landsmann Naby Keita im Mittelfeld-Zentrum beerben


Nachdem die RB-Verantwortlichen die Namen der Spieler zunächst nicht bekanntgeben wollten, soll es sich nach Informationen der BILD und Sky Sport Austria um den 19-jährigen Tyler Adams vom Partnerklub New York Red Bulls sowie Wunschspieler Amadou Haidara von Schwesterklub RB Salzburg handeln. 


Vor allem an Haidara sollen die Sachsen schon in diesem Sommer starkes Interesse gezeigt haben. Nach der erneuten gescheiterten Champions-League-Qualifikation der Salzburger wird der Wechsel nun wohl stattfinden, wenn auch mit etwas Verspätung. RB Leipzig ist in der Bundesliga alles andere als gut gestartet und belegt nach einer Niederlage und einem Unentschieden nur den 14. Tabellenplatz.