​Beim Liga-Spiel von Manchester City gegen Newcastle United kam es zu einer eigenartigen Personalentscheidungen. Manager Pep Guardiola nominierte nicht Leroy Sane, der eigentlich fit ist, für den Spieltags-Kader.


Interne Quellen erklärten gegenüber Goal, dass Pep mit der Einstellung des deutschen Nationalspielers nicht zufrieden ist und ihm mit dieser Nicht-Berücksichtigung ein Signal senden möchte. Sane soll künftig wieder seinen Fokus auf das Sportliche legen.


"Leroy Sane wurde vom Kader rausgenommen. In der vergangenen Saison war er ein wichtiger Spieler von uns und wir hoffen, dass er das auch in dieser Spielzeit sein wird", so der Erfolgscoach am Samstag nach dem Spiel.


Bei den drei vorherigen Spielen in der Premier League bekam der 22-jährige offensive Außenbahn-Spieler lediglich drei Joker-Einsätze, mit denen er sich sichtlich nicht anfreunden konnte. Es ist eine Fortsetzung seines enttäuschenden Sommers ohne der WM-Teilnahme. Unter normalen Umständen sollte Sane beim amtierenden Meister durchaus ein Stammspieler sein.


Kann man in den kommenden Wochen also auf eine Besserung rechnen? Bislang nutzen die zahlreichen Konkurrenten auf dem Flügel ihre Chancen sehr gut, weshalb auf Sane ein großer Kampf wartet. Mit seinen 25 Torbeteiligungen in der letzten Premier-League-Saison zeigte er jedenfalls, dass er seine herausragenden fußballerischen und athletischen Fähigkeiten in gute Leistungen auf höchstem Niveau ummünzen  kann.