In einer interessanten und über 90 Minuten ansehnlichen Partie setzte sich der FC Liverpool bei Leicester City erfolgreich mit 2:1 durch. Dabei übernahm der Tabellenführer früh die Spielkontrolle und ging in Führung, doch nach knapp einer halben Stunde kamen die 'Foxes' immer besser in die Partie. Zwar erhöhte Firmino kurz vor der Pause, doch Leicester steckte nicht auf, erzielte den Anschlusstreffer und blieb weiter dran. Dennoch stand die Mannschaft von Claude Puel am Ende mit leeren Händen da und kassierte die zweite Niederlage nach dem 1:2 gegen Manchester United am ersten Spieltag. 


​Claude Puel wählte ein 4-2-3-1 mit Pereira, Morgan, Maguire und Chilwell in der Abwehr, während Mendy und Ndidi im defensiven Mittelfeld begannen. Die offensive Dreierreihe bildeten Albrighton, Maddison und Ghezzal, Gray begann für den gesperrten Vardy in der Spitze.


Jürgen Klopp vertraute erneut auf ein 4-3-3 mit Alexander-Arnold, Gomez, van Dijk und Robertson in der Defensive sowie Milner, Henderson und Wijnaldum im Mittelfeld. Im Angriff begannen erneut Mane, Firmino und Salah.


Dominanter Beginn der 'Reds' - Mane zur Führung


Die Gäste aus Liverpool erwischten den besseren Start, kontrollierten die Anfangsminuten und hatten daher auch die erste Gelegenheit: Nach einem Steckpass von Salah tauchte Firmino vor Schmeichel auf, scheiterte jedoch am Dänen. Dessen Parade entpuppte sich jedoch als Steilvorlage für Salah, der aus bester Position allerdings knapp vorbei zielte (4.).


Die Mannschaft von Jürgen Klopp bestach durch einen tiefen Aufbau, ging dabei ruhig vor und ließ einige Offensivkräfte nach hinten fallen, während Robertson nach vorne schob. Nach zehn Minuten wurde dieser auf der linken Seite von Salah bedient, woraufhin sich der Schotte durchtankte und den Ball ins Zentrum abgab, wo Mane mit der Picke zum Abschluss kam - 1:0 Liverpool!

FBL-ENG-PR-LIVERPOOL-BRIGHTON

  Viertes Tor im vierten Spiel: Sadio Mane zeigt sich in guter Frühform


Auch in den Folgeminuten hatten die 'Reds' deutlich mehr vom Spiel, Leicester ließ sich zunehmend in die eigene Hälfte fallen und war mehr und mehr mit der Arbeit gegen den Ball beschäftigt. Erst nach etwas mehr als 20 Minuten bot sich die erste Gelegenheit, als Ghezzal für Gray durchsteckte, doch dieser scheiterte an Alisson (23.). Mit dieser Chance wandelte sich das Spiel: Leicester erhöhte nach und nach den Druck, kam besser in die Zweikämpfe. Liverpool ließ sich zurückfallen, verlor allerdings an Tempo und geriet daher immer mehr in Gefahr.


Leicester besser - doch Liverpool macht die Tore


Klare Torchancen gab es zwar nicht, doch es zeichnete sich ab, dass es ein schwerer Gang bis in die Pause werden würde. Die 'Foxes' gaben weiter Gas, allen voran der junge Maddison sorgte immer wieder für gute Ansätze. Leicester war näher am Ausgleich dran als Liverpool am zweiten Tor, doch unmittelbar vor der Pause stellten die Gäste den jüngsten Spielverlauf auf den Kopf.


Zunächst scheiterte Salah aus der zweiten Reihe an Schmeichel (43.), doch dafür schlug einer seiner Sturmkollegen zu: Nach einem Eckball von Milner kam Firmino völlig blank zum Kopfball. Die Pfosten waren nicht besetzt, der Keeper der Hausherren blieb ohne Chance - 2:0 Liverpool (45.)! Ausgangspunkt war ein Stellungsfehler von Maddison, der Firmino völlig aus den Augen verlor.

Liverpool FC v West Ham United - Premier League

  Mitten in der Drangphase der 'Foxes' sticht Roberto Firmino zu - und markiert das 2:0


Der zweite Treffer war genauso wichtig wie glücklich, für Leicester hingegen ein herber Nackenschlag. Die Mannschaft von Claude Puel war auf einem guten Weg, doch die zweite Halbzeit kam einer Herkulesaufgabe gleich.


Leicester dominiert nach dem Seitenwechsel


Nach der Pause kamen die 'Foxes' gut aus der Kabine, machten selbstbewusst weiter und drängten Liverpool immer weiter zurück. Die Gäste kamen kaum zur Entfaltung, viel mehr hatte Leicester einige Gelegenheiten: Nach einer missglückten Flanke von Ghezzal, die knapp am Pfosten vorbeiflog, probierte es Maddison aus der zweiten Reihe - Alisson parierte sicher (47., 50.). Wenige Minuten später setzte sich Maddison erneut in Szene, tanzte im Strafraum van Dijk und Robertson aus, doch sein Versuch wurde von Gomez entscheidend geblockt, ehe es Ndidi aus der Distanz versuchte (52., 53.).

Leicester City v Liverpool FC - Premier League

  Sah in Durchgang Nummer zwei einen schwachen Auftritt seiner Mannschaft: Jürgen Klopp


Zehn Minuten später folgte die Belohnung: Van Dijk spielte einen ungenauen Rückpass auf Alisson, der sich das Leder vom eingewechselten Iheanacho abnehmen ließ. Dieser legte quer für Ghezzal, der lediglich einschieben musste - 1:2 (63.)! Der Brasilianer kassierte somit das erste Gegentor der noch jungen Saison.


Noch immer fand Liverpool kein Gegenmittel, Jürgen Klopp konnte mit der Leistung seiner Mannschaft kaum zufrieden sein. Daher reagierte der 51-Jährige und brachte nach 70 Minuten Keita und Shaqiri für Henderson und Salah. Infolge dessen konnten die 'Reds' für ein wenig Entlastung sorgen, sicher war der Sieg allerdings noch lange nicht.


Die Wechsel kamen Liverpool durchaus zu Gute, nach und nach erlangten sie wieder die Spielkontrolle und nahmen ein wenig die Luft aus der Partie. Demzufolge fuhr der Spitzenreiter auch im vierten Spiel den vierten Sieg ein, wenngleich dieser ähnlich knapp war wie in der Vorwoche gegen Brighton & Hove Albion (1:0). Auf der gegenüberliegenden Seite kann Leicester auf den Leistungen der letzten Wochen aufbauen, ehe es in zwei Wochen gegen den AFC Bournemouth geht, wo schlussendlich der dritte Sieg eingefahren werden soll. Die 'Reds' hingegen treten bei Tottenham Hotspur an, das zunächst am Sonntagnachmittag gegen den FC Watford antritt.