BERLIN, GERMANY - AUGUST 25:  Head coach Pal Dardai of Berlin looks on during the Bundesliga match between Hertha BSC and 1. FC Nuernberg at Olympiastadion on August 25, 2018 in Berlin, Germany. (Photo by Matthias Kern/Bongarts/Getty Images)

Hertha BSC: Die voraussichtliche Aufstellung gegen Schalke 04

Hertha BSC Berlin feierte am vergangenen Spieltag einen gelungenen Auftakt: Gegen den Aufsteiger aus Nürnberg feierte die Mannschaft von Pal Dardai einen 1:0-Sieg, nachdem Vedad Ibisevic in der 27. Minute den ersten und einzigen Treffer der Partie erzielte.


Am Sonntag (18 Uhr) gastiert die 'Alte Dame' beim FC Schalke 04. Die Knappen wollen nach der 1:2-Niederlage beim VfL Wolfsburg die ersten Punkte der neuen Saison einfahren, jedoch stellt die Hertha alles andere als einen einfachen Gegner dar. Zwar wird Marvin Plattenhardt aufgrund von Adduktorenproblemen ausfallen, allerdings stehen Dardai genügend Optionen zur Verfügung. Im Folgenden präsentieren wir eine Variante, wie die Hertha morgen ins Rennen gehen könnte.

1. Rune Jarstein

Auch in dieser Saison wird Rune Jarstein das Tor als Nummer eins hüten. Der Routinier zeigte in den vergangenen Jahren konstante Leistungen, konnte sein sehr gutes Niveau halten und gilt damit zurecht als einer der besten Torhüter der Bundesliga. Im April verlängerten die Berliner mit dem Norweger bis 2021, an ein Karriereende ist wohl auch dann noch nicht zu denken.

2. Niklas Stark

In diesem Jahr will Pal Dardai verstärkt auf eine Dreierkette setzen, doch auch in dieser Konstellation ist Niklas Stark gesetzt. Seit seinem Wechsel vom 1. FC Nürnberg vor drei Jahren ist der 25-Jährige gesetzt, absolvierte bislang 88 Pflichtspiele in Blau-Weiß und gilt auch aufgrund seiner Variabilität - Stark kann auch im defensiven Mittelfeld aushelfen - als unverzichtbar.

3. Karim Rekik

Auch Karim Rekik hat sich seit seinem Wechsel einen Stammplatz erspielt. Der Niederländer kam im vergangenen Jahr für 2,5 Millionen Euro von Olympique Marseille und konnte sich auf Anhieb in die Mannschaft einfügen. Auch, nachdem er von Dezember bis Februar fehlte, spielte er sich prompt wieder in die erste Elf und überzeugte durch gute Leistungen.

4. Jordan Torunarigha

Der Dritte im Bunde ist Jordan Torunarigha. Das Eigengewächs beschwerte sich noch vor wenigen Monaten über mangelnde Einsatzzeiten, doch schon damals gelobte Dardai Besserung aufgrund der geplanten taktischen Umstellungen. Im neuen System spielt der U-21 Nationalspieler eine wichtige Rolle, weshalb er bereits in den ersten beiden Pflichtspielen über 90 Minuten zum Einsatz kam und auch auf Schalke beginnen wird.

5. Lukas Klünter

Im Mittelfeld und Angriff könnte Dardai einige Änderungen vornehmen, weshalb Lukas Klünter möglicherweise der erste Startelfeinsatz der noch jungen Saison winkt. Der Außenverteidiger kam im Sommer für zwei Millionen Euro vom 1. FC Köln und soll die Lücke schließen, die der nach Leverkusen abgewanderte Mitchell Weister hinterlassen hat. Allerdings kam er gegen Nürnberg und im Pokal gegen Eintracht Braunschweig nicht zum Zug.

6. Arne Maier

Mit Arne Maier bekleidet ein weiteres Eigengewächs die Position im zentralen Mittelfeld. Der 19-Jährige war die Entdeckung der abgelaufenen Saison, absolvierte insgesamt 17 Spiele in der Bundesliga und zeigte dabei überraschend gute Leistungen. In der Zukunft soll er eine feste Säule der Mannschaft werden, doch bis dahin hat er noch genügend Zeit, um sich weiterhin zu entwickeln. 

7. Marko Grujic

Beim FC Liverpool hatte Marko Grujic in den vergangenen Jahren keine echte Chance, weshalb er in diesem Jahr an Hertha BSC Berlin verliehen wurde. Der serbische Mittelfeldspieler verbrachte das vergangene halbe Jahr beim walisischen Premier-League-Aufsteiger Cardiff City und absolvierte in der abgelaufenen Saison insgesamt 13 Pflichtspiele in der zweiten englischen Liga. Gegen Eintracht Braunschweig wurde er noch nicht für den Kader nominiert, gegen den 1. FC Nürnberg feierte er immerhin einen ersten Kurzeinsatz.

8. Maximilian Mittelstädt

In der vergangenen Woche spielte Maximilian Mittelstädt auf der linken Außenbahn, doch am Sonntag dürfte der 21-Jährige etwas weiter hinten beginnen. Marvin Plattenhardt fehlt aufgrund von Adduktorenproblemen, weshalb Mittelstädt aller Voraussicht nach dessen Ersatz darstellen wird. Weitere Alternativen gibt es nicht, die beiden genannten Akteure sind die einzigen gelernten Linksverteidiger im Kader der Hertha.

9. Valentino Lazaro

Daher dürfte Valentino Lazaro in die Offensive rücken. Der Österreicher verbrachte noch das vergangene Jahr auf Leihbasis bei den Berlinern, wurde jedoch für 6,5 Millionen Euro fest von RB Salzburg verpflichtet. In der abgelaufenen Saison stand der 22-Jährige insgesamt 30 Mal für die 'Alte Dame' auf dem Platz, dabei gelangen ihm zwei Tore und fünf Vorlagen.

10. Salomon Kalou

Trotz seines gestandenen Alters von 33 Jahren ist Salomon Kalou in den Reihen von Hertha BSC Berlin absolut gesetzt. Der erfahrene Ivorer wechselte vor vier Jahren in die Hauptstadt, sammelte seitdem 135 Einsätze und erzielte in dieser Zeit 43 Tore. Auch in dieser Saison dürfte er kaum zu ersetzen sein, weshalb der Stammplatz weiterhin an ihn vergeben sein dürfte.

11. Vedad Ibisevic

Auch Vedad Ibisevic gehört mit 34 Jahren zu den alten Eisen der Berlinern, doch der Bosnier stellte auch in den vergangenen beiden Wochen seinen Torriecher unter Beweis. Bei Eintracht Braunschweig erzielte er das Siegtor zum 2:1, gegen die Nürnberger erzielte er den einzigen Treffer des Nachmittags. In der vergangenen Saison traf Ibisevic in 33 Einsätzen sieben Mal, insgesamt erzielte er in 103 Partien für die Hertha 35 Tore.