DUESSELDORF, GERMANY - AUGUST 25: Head coach Manuel Baum of FC Augsburg laughs prior to the Bundesliga match between Fortuna Duesseldorf and FC Augsburg at Esprit-Arena on August 25, 2018 in Duesseldorf, Germany. (Photo by TF-Images/Getty Images)

FC Augsburg: Die voraussichtliche Aufstellung gegen Borussia Mönchengladbach

Am vergangenen Wochenende feierte der FC Augsburg beim 2:1-Erfolg über Fortuna Düsseldorf den allerersten Sieg in einem Auftaktspiel, seit dem Aufstieg in die höchste deutsche Eliteklasse 2011.


Allerdings empfängt man im ersten Heimspiel der Saison gleich Borussia Mönchengladbach - "eine brutal schwere Aufgabe", wie Trainer Manuel Baum empfindet. Die 'Fohlen' überzeugten über weite Strecken der Vorbereitung, schlugen Bayer Leverkusen am ersten Spieltag mit 2:0 und gehen erneut ambitioniert in die Saison.


Der FCA will sich keineswegs verstecken, weiß jedoch genau, dass man vor allem in der Defensive über 90 Minuten eine konzentrierte Leistung auf den Platz bringen muss. Im Folgenden präsentieren wir eine Variante, wie die Fuggerstädter daher am Samstag (15:30 Uhr) das Feld betreten könnten. 

1. Torwart: Fabian Giefer

Nach dem Abgang von Marwin Hitz war klar, dass beim Rennen um den Platz zwischen den Pfosten beim FCA lediglich Fabian Giefer und Andreas Luthe teilnehmen werden. Entscheidend durchsetzen konnte sich dabei der langjährige Jugendspieler von Bayer Leverkusen.


Giefer wechselte nach einer Leihe bei Bristol City zu den Fuggerstädtern, musste sich zunächst jedoch hinten anstellen. Nun hat er die Chance, dauerhaft auf Bundesliga-Niveau zu spielen und sein Können regelmäßig unter Beweis zu stellen. 

2. Abwehr: Philipp Max

Auf der linken Abwehrseite ist Philipp Max mittlerweile unersetzlich. Der 24-Jährige wurde in der vergangenen Woche beim 2:1-Auswärtssieg bei Fortuna Düsseldorf von Bundestrainer Joachim Löw beobachtet, konnte sich nach einer unglücklichen Vorstellung jedoch nicht für einen Platz in der Nationalmannschaft empfehlen. Dennoch dürfte Löw den Außenverteidiger, der in der abgelaufenen Saison 13 Torvorlagen in der Bundesliga lieferte, weiterhin im Blick haben.

3. Abwehr: Martin Hinteregger

Ebenfalls gesetzt ist Martin Hinteregger. Der Ex-Spieler von Borussia Mönchengladbach wechselte vor zwei Jahren von RB Salzburg nach Augsburg, entwickelte sich zum Stammspieler und ist mittlerweile Leistungsträger. Daher entschied man sich bereits im vergangenen November dazu, den Vertrag bis 2021 auszudehnen. 

4. Abwehr: Jeffrey Gouweleeuw

Der kongeniale Partner des Österreichers ist erneut Jeffrey Gouweleeuw. Auch der Niederländer spielt seit etwas mehr als zwei Jahren für den FCA, stand in bislang 60 Pflichtspielen auf dem Platz und bildet daher auch in Zukunft das Innenverteidiger-Duo mit Hinteregger.

5. Abwehr: Jonathan Schmid

Neu auf der rechten Abwehrseite ist Jonathan Schmid. Der Franzose war in der Vergangenheit vor allem in der Offensive vorzufinden, doch Trainer Manuel Baum setzte ihn in der Rückrunde immer wieder in der Defensive ein. Mittlerweile ist klar: Schmid ist in der Viererkette gesetzt, eroberte sich den Platz als rechter Verteidiger und wird dort auch gegen Mönchengladbach auflaufen.

6. Mittelfeld: Rani Khedira

Auch im zentralen Mittelfeld dürfte sich wenig ändern. Rani Khedira, Bruder von Weltmeister Sami, wechselte vor einem Jahr von RB Leipzig nach Augsburg, absolvierte allein in der Bundesliga 30 Partien und ist im 4-2-3-1 System klar gesetzt. Seine Leistungen bei den Fuggerstädtern machten die Verantwortlichen des tunesischen Fußballverbandes auf ihn aufmerksam, doch der einstige U21-Nationalspieler Deutschlands nahm nicht an der Weltmeisterschaft in Russland teil.

7. Mittelfeld: Daniel Baier

Neben Khedira wird aller Voraussicht nach erneut Baier im Zentrum auflaufen. Der Routinier spielt - mit einer Unterbrechung von sechs Monaten - seit mittlerweile zehn Jahren in Augsburg, ist seit der vergangenen Saison Mannschaftskapitän und zudem ein unersetzlicher Führungsspieler. Bis dato steht der mittlerweile 34-Jährige bei 297 Pflichtspielen für den FCA, am Samstag dürfte Nummer 298 hinzukommen.

8. Offensives Mittelfeld: Caiuby

Im Sommer sorgte Caiuby mit negativen Schlagzeilen für Aufmerksamkeit. Der Brasilianer verlängerte seinen Urlaub eigenmächtig, blieb der Mannschaft daher zunächst fern und verpasste daher einige Tage des Trainingslagers. Eine Suspendierung musste er nicht fürchten, doch gänzlich ohne Strafe kam der Offensivspieler nicht davon.


Dennoch ist er auf der linken Außenbahn gesetzt und dürfte auch gegen Mönchengladbach wieder von Anfang an spielen.

9. Offensives Mittelfeld: Michael Gregoritsch

Ebenfalls mit dabei sein wird Michael Gregoritsch. Der Österreicher zeigte in der abgelaufenen Saison starke Leistungen und weckte das Interesse anderer Vereine, entschied sich jedoch für einen Verbleib in Augsburg. Allerdings will er auf Dauer nicht nur gegen den Abstieg spielen, sondern durchaus ambitionierter in die Saison gehen. Um höhere Ziele zu erreichen, wird er allerdings weiterhin regelmäßig treffen müssen.

10. Offensives Mittelfeld: Andre Hahn

Für Andre Hahn wird das Duell gegen die 'Fohlen' ein ganz besonderes. Der Rückkehrer wechselte vor vier Jahren für 2,25 Millionen Euro vom FCA zu Borussia Mönchengladbach, spielte dort unter anderem in der Champions und Europa League, ging vor einem Jahr jedoch zum Hamburger SV.


Bei den Rothosen erlebte er alles andere als eine schöne Zeit, weshalb es ihn nun wieder zurück zum FC Augsburg zog, wo er einst den wohl größten Sprung in seiner Entwicklung schaffte.

11. Angriff: Marco Richter

Aufgrund einer Entzündung in der Patellasehne wird Alfred Finnbogason auch am kommenden Spieltag ausfallen, weshalb aller Voraussicht nach Marco Richter erneut von Anfang an beginnen wird. 


Der 20-Jährige, der vor sechs Jahren aus der Nachwuchsabteilung des FC Bayern zum FC Augsburg wechselte, feierte in der abgelaufenen Saison sein Debüt in der Bundesliga und kam vor allem ab März regelmäßig zum Einsatz. In seinen zwölf Partien erzielte er zudem beim 3:0-Erfolg über Eintracht Frankfurt sein erstes Tor für die Profis, vor zwei Wochen kam im DFB-Pokal sein zweiter Treffer hinzu.