MAINZ, GERMANY - AUGUST 26: Head coach Tayfun Korkut of Stuttgart looks on prior the Bundesliga match between 1. FSV Mainz 05 and VfB Stuttgart at Opel Arena on August 26, 2018 in Mainz, Germany. (Photo by TF-Images/Getty Images)

VfB-PK vor Bayern München: Tayfun Korkut schließt Veränderungen nicht aus

Am Samstagabend empfängt der VfB Stuttgart zuhause den FC Bayern München. Auf der Pressekonferenz im Vorfeld der Partie sprach Trainer Tayfun Korkut unter anderem über den großen Konkurrenzkampf in seinem Kader.

1. Korkut über die Personalsituation

Zu Beginn der Pressekonferenz bestätigte Trainer Tayfun Korkut, dass er beim Spiel gegen den deutschen Rekordmeister nahezu aus dem Vollen schöpfen kann. Lediglich auf Ersatztorhüter Alexander Meyer müssen die Schwaben verletzungsbedingt noch länger verzichten. Beim Spiel gegen die Münchener hat der Cheftrainer daher die Qual der Wahl.

2. Korkut sieht seine Mannschaft nicht unter Druck

Die ersten beiden Pflichtspiele in dieser Saison konnte der VfB Stuttgart nicht erfolgreich gestalten. Korkut will sich aber nicht aus der Ruhe bringen lassen. "Wir haben zwar nicht die Ergebnisse erzielt, die wir uns vorstellen. Aber wir wissen woran es lag und haben uns in dieser Woche sehr gut vorbereitet", versprach der Deutsch-Türke. Am Samstag gehe es erneut von Null los.

3. Korkut über den Gegner

Korkut ist sich dessen bewusst, dass auf die Schwaben ein "schweres Spiel" zukommt. Er betonte aber auch, dass man zuhause spielt und man auf die Unterstützung der Fans bauen könne. "Wir müssen auch schauen, was uns der FC Bayern München anbietet. Wir haben uns so vorbereitet, dass wir etwas holen können", so der 44-Jährige.

4. Mögliche Veränderungen in der Startelf

Zwar ließ sich der Trainer wie gewohnt nicht in die Karten schauen, dennoch erklärte er, dass es durchaus zu Veränderungen in der Startelf kommen könne. "Der Konkurrenzkampf ist ein ganz anderer als in der Rückrunde. Unter der Woche im Training haben die Spieler gezeigt, dass sie spielen wollen. Wir müssen auch schauen, was uns der FC Bayern München anbietet", so Korkut. 

5. Erhält Daniel Didavi eine Chance von Beginn an?

Gegen Mainz wurde Daniel Didavi in der zweiten Halbzeit eingewechselt. Gegen die Bayern könnte der Mittelfeldspieler in die Startelf rutschen, schließlich zeigte sich Tayfun Korkut auf der Pressekonferenz von den Qualitäten des Spielmachers überzeugt. "Er ist ein außergewöhnlicher Spieler. Ich bin mir sicher, dass wir ihn in dieser Saison in vielen Spielen brauchen werden", so der Fußballlehrer.

6. Sorgenkind Holger Badstuber

Holger Badstuber konnte zuletzt nicht überzeugen. Auf der Pressekonferenz wollte sich Korkut aber nicht zu den Patzern seines Innenverteidigers äußern. Angesprochen auf den Konkurrenzkampf in der Innenverteidigung erklärte der Trainer, dass er vier gute Innenverteidiger zur Verfügung habe. Welche davon gegen die Münchener zum Einsatz kommen, hielt er dabei noch offen.

7. Hoffnungen für Anastasios Donis

Zuletzt war Anastasios Donis bei den Stuttgartern komplett außen vor. In der Vor-Saison konnte er im Rückspiel gegen die Bayern aber überzeugen. Auch für das Spiel am Samstag ist der Grieche nun wieder eine ernsthafte Option. "Tassos hat seine Qualitäten. Das hat er in der Rückrunde ja gezeigt. Da entscheidet die Tagesform, die Traninigsqualität. Tassos ist ein interessanter Spieler für das Spiel gegen die Bayern", so Korkut.