Nach drei Jahren ist Schluss: Uffe Bech verlässt ​Hannover 96 und wechselt mit sofortiger Wirkung zu Bröndby IF. Der Mittelfeldspieler wird allerdings zunächst nur bis Jahresende ausgeliehen - inklusive Kaufoption.


Bei der Mannschaft von Alexander Zorniger soll Bech die Nachfolge von Teemu Pukki antreten, der vor der Saison zum englischen Zweitligisten Norwich City wechselte. Der 25-Jährige kam vor drei Jahren für zwei Millionen Euro vom FC Nordsjaelland nach Hannover, konnte sich bei den Niedersachsen allerdings nie durchsetzen.


Viel mehr wurde er zunächst für einige Wochen suspendiert, ehe er immer wieder aufgrund zahlreicher Verletzungen fehlte. In seiner Verletzungshistorie werden unter anderem ein eingeklemmter Nerv, ein Muskelfaser- sowie Sehnenriss, eine Sehnenreizung und ein Meniskusriss gelistet. In der Rückrunde der vergangenen Saison wurde er an die Spielvereinigung Greuther Fürth verliehen, doch auch dort machten dem Dänen muskuläre Probleme oftmals einen Strich durch die Rechnung.

Bereits im Winter wurde Bech mit einem Wechsel in Verbindung gebracht, doch nun erhielt er die endgültige Freigabe des Vereins. 


Uffe Bech ist bereits der fünfte Neuzugang, den der amtierende dänische Pokalsieger in diesem Sommer aus der Bundesliga verpflichtet. Zuvor nahm Bröndby bereits Dominik Kaiser und Anthony Jung von RB Leipzig, sowie Besar Halimi von Mainz 05 und Marvin Schwäbe von 1899 Hoffenheim unter Vertrag. Allerdings wird Bech zunächst nur bis zum Ende des Kalenderjahres ausgeliehen, wobei die Dänen eine Kaufoption in nicht genannter Höhe besitzen.