Eigentlich wollte sich der VfL Wolfsburg noch auf den Außenbahnen verstärken, doch der Transfer von Maxwel Cornetzerschlug sich plötzlich. Dafür dürften die 'Wölfe' nun auf einer anderen Position nachrüsten: Wie die L'Equipe berichtet, steht Thiago Mendes vor einem Wechsel zu den Niedersachsen.


Demnach steht eine Ablösesumme über 15 Millionen Euro im Raum. Der zentrale Mittelfeldspieler, der auch im defensiven Mittelfeld eingesetzt werden kann, wechselte im vergangenen Sommer für neun Millionen Euro vom FC Sao Paulo zu den Franzosen, doch Lille plagen aufgrund von hohen Verbindlichkeiten finanzielle Probleme.


Dem vierfachen französischen Meister drohte vor wenigen Monaten der Lizenzentzug, damit einhergehend stand ein Zwangsabstieg im Raum. Eigentlich sollte durch den Transfer von Nicolas Pépé neues Geld in die Kassen fließen, doch der 23-Jährige entschied sich plötzlich gegen einen Wechsel zu Olympique Lyon - weshalb wohl auch der Transfer von Maxwel Cornet zum VfL Wolfsburg scheiterte.

Huddersfield Town v Olympique Lyonnais - Pre-Season Friendly

 Maxwel Cornet sollte zum VfL Wolfsburg wechseln - doch der Transfer ist mittlerweile vom Tisch



Daher müssen sich die Verantwortlichen von Lille nach anderen Möglichkeiten umsehen, um Einnahmen zu generieren, weshalb neben Mendes auch Yassine Benzia zum Verkauf steht. Der L'Equipe zufolge saß der Brasilianer mit seinem Berater Paulo Pitombeira zusammen, um einen Wechsel nach Wolfsburg zu erörtern.


Dort soll er die Lücke schließen, die Josuha Guilavogui nach seiner ​schweren Knieverletzung am vergangenen Wochenende hinterlassen hat. Noch am gestrigen Donnerstag sprach Trainer Bruno Labbadia eigentlich davon, keinen Panik-Transfer tätigen zu wollen: "Wir werden es als Mannschaft wettmachen müssen. Etwas dazuzuholen, von dem wir nicht hundertprozentig überzeugt sind, macht keinen Sinn. Wir haben auch den Glauben an unseren Kader, dass da Spieler sind, die das auf ihre Art umsetzen können. Wir haben uns Gedanken gemacht und wir glauben, dass wir das so hinkriegen können", ​sagte der 52-Jährige auf der Pressekonferenz vor der Partie gegen Bayer Leverkusen


In Lille absolvierte der 26-Jährige 38 Pflichtspiele, gehörte zu den Leistungsträgern und dürfte seinen Wert daher gesteigert haben. Gut möglich also, dass der VfL kurz vor Schluss doch noch einen weiteren Neuzugang begrüßen kann.