Der ​VfL Wolfsburg wollte sich in den letzten Zügen des Transfermarkts noch mal auf der Außenbahn verstärken. In Augenschein genommen haben die Wölfe Maxwel Cornet von Olympique Lyon. Ein Wechsel in die Autostadt ist jedoch kein Thema mehr.


Maxwel Cornet wird Olympique Lyon zumindest in diesem Sommer nicht verlassen. Das stellte Jean-Michel Aulas, Klubpräsident des französischen Spitzenklubs, am Rande der Champions-League-Auslosung klar. „Wir werden Maxwel Cornet halten, auch wenn eine Menge Klubs ihn gerne verpflichten würden“, so der Manager.

FBL-FRA-LIGUE1-LYON-TROYES

Wird OL nicht verlassen: Maxwel Cornet 



Aus Frankreich wurde noch am Mittwoch berichtet, ​der Transfer von Cornet zum VfL Wolfsburg sei auf einem guten Weg. Dem 21-Jährigen gibt die Chance, mit Lyon in der Champions League zu spielen, offenbar mehr, als mit den Wölfen in der Bundesliga. In der Gruppenphase der Königsklasse trifft OL auf Shakhtar Donetsk, Manchester City und die TSG Hoffenheim.


18 Millionen Euro soll Wolfsbug am Mittwoch für Cornet geboten haben – für die Offiziellen des Klubs scheinbar zu wenig. Vor gut einer Woche bestätigte Vorstand Sport Jörg Schmadtke im kicker das Interesse an dem Flügelstürmer: „Er ist für uns sehr interessant, passt in unser Anforderungsprofil, gar keine Frage.“ Der VfL muss nun mit dem vorhandenen Flügelpersonal in die Saison gehen.