​Die ​Auslosung für die Gruppenphase der UEFA Champions League ist Geschichte und damit steht fest, dass der FC Bayern München auf Ajax Amsterdam, Benfica Lissabon und AEK Athen treffen wird. Umgehend meldeten sich die Verantwortlichen des Rekordmeisters zu Wort, über die sozialen Netzwerke kommentierten Fans die Auslosung.


Der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern, Karl-Heinz Rummenigge, wurde unter anderem auf der Website des Vereins zur Auslosung zitiert und forderte ein konzentriertes Vorgehen der Mannschaft, für die natürlich das Erreichen des Achtelfinales das Ziel sei. 


Dass es in der Gruppenphase der Königsklasse keine leichten Gegner gebe, bestätigte Sportdirektor Hasan Salihamidzic. "Auf Champions-League-Niveau gibt es keine leichten Gegner. Aber nach der Auslosung bin ich zuversichtlich, dass wir die Gruppenphase als Erster beenden können", so der 41-Jährige.

"Warum bekommt der FC Bayern immer eine leichte Gruppe?", so die Frage dieses Fans


Niko Kovac freut sich indes auf die Duelle mit drei Traditionsvereinen, unterstrich aber zugleich die Favoritenrolle seines Teams. "Sportlich bin ich sehr zufrieden. Wir sind Favorit, müssen aber in allen Spielen 100 Prozent Leistung abrufen, um in die nächste Runde einzuziehen."


Mannschaftskapitän Manuel Neuer erinnerte zugleich an das Duell gegen die Portugiesen in der vergangenen Saison, als man im Viertelfinale in Lissabon lediglich 2:2 spielte, aufgrund des 1:0 in der Allianz Arena allerdings in das Halbfinale einzog. "Wir treffen auf drei klangvolle Namen im europäischen Fußball. Gegen Benfica haben wir auswärts etwas gut zu machen. In Griechenland ist immer eine tolle Stimmung im Stadion und auch gegen Ajax brauchen wir eine Top-Leistung, um als Gruppenerster in der K.o.-Runde auf einen Gruppenzweiten zu treffen."

Ein spanischer Fan mutmaßt, für Ajax und Benfica werde es lediglich um Platz 2 gehen


Thomas Müller resümierte, "es hätte schwerer kommen können", warnt allerdings vor Nachlässigkeiten und freut sich insbesondere auf die Partie gegen Ajax Amsterdam, denn die Niederländer werden von Erik ten Hag, dem ehemaligen Bayern-Trainer der Amateure betreut. Der 48-Jährige, der für die Bayern-Reserve von 2013 bis 2015 zuständig war, wird sich daher mit Sicherheit etwas Spezielles ausdenken.