​Nach unglaublichen 22 Jahren hat der FC Arsenal seinen Trainer gewechselt. Der Franzose Arsene Wenger wird seit diesem Sommer vom Spanier Unai Emery vertreten. Mit dem neuen Trainer erhofft man sich, in Zukunft auf erfolgreiche Zeiten zu blicken. 

Und der neue Cheftrainer greift gleich mal hart durch. Laut Informationen des Mirror müssen Mesut Özil und Co. mit strengeren Regeln kämpfen, als unter dem vorherigen Coach.


Die größte Überraschung dabei ist ein Fruchtsaft-Verbot. Unai Emery hat seinen Jungs mitgeteilt, dass sie in Zukunft darauf verzichten sollen. Hintergrund des Verbots soll eine strengere Diät sein, die der Chef von seinen Spielern forderte. Die Gunners sollen sich sehr eiweißreich ernähren. Weil Fruchtsäfte zu viel Zucker enthalten, sind sie strengstens verboten. Unai Emery soll seinen Schützlingen empfohlen haben Mineralwasser zu trinken.


Hoffentlich bringt das was, denn der Start in die Premier League verlief nicht gerade Ideal. Nach drei Spieltagen steht Arsenal bei gerade einmal 3 Punkten, allerdings darf man nicht ausblenden, dass man in den ersten beiden Spielen gleich mal auf zwei hochkarätige Teams traf. 


Zum Saisonauftakt verloren die Londoner machtlos mit 0:2 gegen Manchester City. Am zweiten Spieltag zog man in einem verrückten Stadtderby gegen Chelsea den Kürzeren. Zuletzt gab es dann beim 3:1 gegen West Ham den ersten Dreier.