Wie seit Donnerstagabend fest steht, ist Luka Modric Europas Fußballer des Jahres. Das ist eine kleine Überraschung für die Fußballwelt, denn seit Jahren gab es nur zwei Namen, die für diesen Titel in Frage kamen: Wie so oft dreht es sich um Lionel Messi und Cristiano Ronaldo!

Doch schon vor der großen Entscheidung gab es die erste große Überraschung. Vor etwa einer Woche wurden die Plätze 5 und 4 bekannt gemacht. Der argentinische Superstar vom FC Barcelona schaffte es völlig überraschend nicht einmal unter die ersten Vier! Platz 5 ging an Lionel Messi. Auf Platz 4 wurde Antoine Griezmann von Atletico Madrid gewählt.


Die Top 3 sollten unter Topfavorit Cristiano Ronaldo, dem besten Spieler der WM Luka Modric und dem Premier League Spieler des Jahres Mohamed Salah ausgemacht werden.


Seit heute ist bekannt, dass Modric der Beste war. Cristiano Ronaldo war bei der heutigen Gala garnicht anwesend, obwohl er zum besten CL-Stürmer der Saison gewählt wurde.


Direkt nach der Veranstaltung äzte auch Jorge Mendes, der Berater vom portugiesischen Superstar CR7 gegen die Entscheidung: „Cristiano hat 15 CL-Tore geschossen und Real Madrid wieder mal zum Titel geführt. Es ist eine Schande, einfach lächerlich.“ 


Ziemlich deutliche Worte. Damit dürfte auch klar sein, warum der mehrfache Weltfußballer heute fern blieb.