LEVERKUSEN, GERMANY - MAY 12: Sporting director Horst Heldt of Hannover looks on prior to the Bundesliga match between Bayer 04 Leverkusen and Hannover 96 at BayArena on May 12, 2018 in Leverkusen, Germany. (Photo by TF-Images/Getty Images)

Hannover 96: Diese Spieler könnten die Niedersachsen noch transferieren

Am Freitagabend schließt auch in der Bundesliga das Transferfenster. Bis dahin bleiben die Manager und Sportdirektoren auf Hochspannung, wollen sie doch keinen Last-Minute-Deal verpassen. Auch Hannover-Manager Horst Heldt erklärte zuletzt, dass noch einige Optionen denkbar seien.

1. Neuer Innenverteidiger gesucht

Zuletzt galt eigentlich der ehemalige Wolfsburger Timm Klose als heißer Kandidat. Der Deutsche, der mittlerweile in England bei Norwich City spielt, ist jedoch zu teuer. Neues Transferziel ist daher Papy Djilobodji vom FC Sunderland. Doch auch hier gestalten sich die Verhandlungen schwierig. Ein möglicher Back-up wäre der erfahrene Serdar Tasci, der aufgrund seiner Vereinslosigkeit auch noch nach dem 31. August verpflichtet werden könnte.

2. Uffe Bech vor Wechsel zu Holstein Kiel

Uffe Bech spielt in den Überlegungen von Trainer Andre Breitenreiter überhaupt keine Rolle mehr und durfte nicht einmal am Trainingslager teilnehmen. Nach langem Suchen soll mit Holstein Kiel nun ein Abnehmer für den 25-jährigen Dänen gefunden worden sein. Laut Informationen der BILD löst Hannover den bis zum Sommer 2019 laufenden Vertrag auf und zahlt eine Abfindung.

3. Youngster Mike Bähre vor Wechsel nach England

In den letzten beiden Jahren kam Mike Bähre bei den Niedersachsen nur auf drei Pflichtspieleinsätze und musste häufig in der zweiten Mannschaft aushelfen. Aktuell zieht es den 23-Jährigen daher zu seinem Ex-Trainer Daniel Stendel, der derzeit den englischen Drittligisten FC Barnsley betreut. Horst Heldt soll dem Vernehmen nach 200.000 Euro Ablöse fordern. Auch eine Leihe zum 1. FC Kaiserslautern oder zum SV Meppen ist denkbar.

4. Babacar Gueye auf dem Abstellgleis

Babacar Gueye wechselte im Sommer 2016 zu Hannover 96. Seitdem konnte sich der Mittelstürmer aber nie durchsetzten und wurde mehrmals ausgeliehen. Wie die BILD in Erfahrung gebracht haben will, sollen mehrere Klubs aus Belgien und Frankreich bereits Interesse bekundet haben. Der Vertrag mit dem 23-Jährigen läuft noch bis zum Sommer 2019.

5. Keine Verstärkung für den Sturm angedacht

Zwar hat Trainer Andre Breitenreiter bereits mehrfach öffentlich betont, dass er sich über einen neuen Flügelspieler freuen würde, dennoch dürfte sich auf dieser Position wohl kaum etwas ergeben. Schließlich stellte Klub-Boss Martin Kind nach dem Spiel gegen den SV Werder Bremen klar, dass neben einer Verpflichtung für die Defensive "keine weitere Neuzugänge" möglich seien.