MUNICH, GERMANY - AUGUST 24: Head coach Julian Nagelsmann of TSG Hoffenheim looks on prior to the Bundesliga match between FC Bayern Muenchen and TSG 1899 Hoffenheim at Allianz Arena on August 24, 2018 in Munich, Germany. (Photo by Boris Streubel/Getty Images)

Vor dem Spiel gegen Freiburg: Das sind die wichtigsten Nagelsmann-Aussagen

Nach der 1:3-Niederlage zum Auftakt beim FC Bayern München empfängt die TSG aus Hoffenheim am Samstag, den 1. September, den SC Freiburg zum badischen Derby. Zwei Tage vor dem Heimspiel der Sinsheimer hat sich Trainer Julian Nagelsmann den Fragen der Journalisten gestellt und einige interessante Antworten geliefert. Wir haben die wichtigsten für euch zusammengefasst. 

6. Einsatz von Andrej Kramaric

"Andrej Kramaric wird am Samstag eher nicht in der ersten Elf stehen. Er ist jetzt weitestgehend schmerzfrei, doch wir müssen abwägen, ob ein Einsatz sinnvoll für das Team ist. Das kann ich aber weder ihm, noch euch versprechen." Der Kroate laboriert bekanntlich an einer Innenbanddehnung im Knie und fehlt bereits seit rund drei Wochen. 

5. Die Champions-League-Auslosung

"Ich kann die Auslosung nicht beeinflussen, deswegen kümmere ich mich lieber um das, was ich beeinflussen kann: unser Heimspiel gegen den SC Freiburg", so die professionellen Worte des Hoffenheim-Trainers, der sich die Auslosung am heutigen Abend "gespannt, aber nicht aufgeregt", anschauen wird. Aufgeregt sei der 31-Jährige eher dann, wenn er selbst etwas tun müsse.

4. Der Gegner SC Freiburg

Über den kommenden Gegner, die Mannschaft von Trainer Christian Streich, sagte Nagelsmann folgendes: "Der SC Freiburg hat sich in der Breite gut verstärkt. In den letzten Spielen haben wir uns zu oft die Butter vom Brot nehmen lassen und es wird am Samstag darum gehen, sich dementsprechend gegen eine laufstarke Mannschaft zu wehren."

3. Die Löw-Nominierung von Nico Schulz

"Ich freue mich riesig für Nico Schulz. Er hat sich die Nominierung die Nationalmannschaft verdient. Seine Power ist außergewöhnlich. Ich hätte mich aber auch für Kevin Vogt gefreut — ich glaube, er hat sich auf seiner Position auch empfohlen." Schulz wurde als einer von drei Neulingen von Löw für das Spiel gegen die französische Auswahl berufen. An Kevin Vogt soll zeitweise gar der FC Bayern München interessiert gewesen sein.

2. Der mögliche Neuzugang Reiss Nelson

"Wir haben Interesse an Reiss Nelson, das kann ich offen sagen, aber die Verpflichtung ist noch nicht fix, es gibt noch Dinge zu klären. Wenn es klappt, bekommen wir einen Spieler mit viel Tempo, der sehr viel am Ball kann." Nagelsmann hoffe darauf, dass der Flügelstürmer, der derzeit beim FC Arsenal unter Vertrag steht, seine Qualitäten in Sinsheim unter Beweis stellen kann und hebt dessen Flexibilität hervor. So könne er auf praktisch allen Positionen im Angriff eingesetzt werden, in der Jugend wurde er unter anderem als Zehner eingesetzt.

1. Benjamin Hübner

"Das ist echt dramatisch für den Jungen. Seit drei Tagen fühlt er sich ein bisschen besser. Wir haben alle möglichen Untersuchungen gemacht, auf alle möglichen Erkrankungen, aber die Erklärung ist wohl einfach: Seine Gehirnerschütterung ist eine langwierige Verletzung." An Fußball sei demnach nicht zu denken. "Wir brauchen ihn unbedingt", so das klare Bekenntnis des Trainers, der den Ausfall aber auch für Hübner selbst bedauert, der in der "Luft hängt" und hofft, dass es aufwärts geht.