​RB Leipzig ​bemüht sich aufgrund der möglichen Qualifikation für die Europa League noch immer darum, neues Spielermaterial zu verpflichten. Nach dem abgelehnten Transfer von Sebastian Rudy arbeitet man offenbar weiterhin an einer Rückkehr von Ademola Lookman, die Medienberichten zufolge kurz bevorstehen soll. Auch Tyler Adams von den New York Red Bulls ist im Gespräch, doch beide Akteure dürften erst kurz vor knapp in Leipzig landen.


Dass im Optimalfall zwei neue Spieler vor dem Ende der Transferperiode am Cottaweg vorgestellt werden sollen, verdeutlichte Ralf Rangnick nicht nur ​auf der Pressekonferenz vor der Partie gegen Borussia Dortmund, sondern auch im Anschluss an die ​1:4-Niederlage: "Im Hintergrund glühen die Drähte. Aber ob es was wird, kann ich nicht sagen", ​so der 60-Jährige laut Bild  


Geplant ist ein Spieler für das zentrale Mittelfeld sowie einer für die Außenbahnen: "Mit Naby Keita und Ademola Lookman haben wir zwei Spieler abgegeben, die bisher nicht ersetzt sind. Deshalb macht es aus Qualitätsperspektive schon Sinn, wenigstens auf einer der beiden Positionen noch etwas zu machen", erklärte Rangnick laut der Leipziger Volkszeitung


Vor allem im Hinblick auf den Europapokal sei es wichtig, den Kader noch einmal zu erweitern: "Klar ist, sollten wir das schaffen, wäre es schon gut, wenn wir noch zwei zusätzliche Spieler hätten, um dann tatsächlich auch immer wieder frische, ausgeruhte Fußballer an den Start zu bringen. Und dann auch in beiden Wettbewerben eine richtig gute Rolle zu spielen."

Einer der Wunschspieler ist noch immer Ademola Lookman. Der 20-Jährige, der in der vergangenen Rückrunde vom FC Everton ausgeliehen wurde, wird seit Monaten mit einer Rückkehr nach Leipzig in Verbindung gebracht. Doch Trainer Marco Silva machte früh klar, ​dass er mit Lookman planen würde: "Natürlich, bei seiner Leihe war er glücklich dort, hatte Spaß an dem Fußball. Er verdient zurückzukommen und bei uns zu bleiben. Ich erklärte ihm und dem Vorstand, dass ich an seine Fähigkeiten und sein Profil glaube. Jetzt muss er um seinen Platz kämpfen. Ich bin hier, um alles dafür zu tun, damit er wieder glücklich ist, ihn in die Verfassung zu bringen zu kämpfen, und danach ist es an ihm den Platz in der Stammelf zu behalten und darum zu kämpfen."


Erneuter 'Last-Second-Transfer'?


Allerdings stand der U-21 Nationalspieler lediglich an einem der ersten drei Spieltage im Kader, verbrachte die Partie gegen den FC Southampton über 90 Minuten auf der Bank. Daher witterte RB noch immer eine Chance, mittlerweile scheint eine Rückkehr ​gar nicht mehr so unwahrscheinlich. Demnach sei laut kicker ein erster Durchbruch gelungen, und auch die LVZ geht davon aus, dass Lookman am morgigen Freitag unmittelbar vor dem Transferschluss in Leipzig eintreffen wird - wie es bereits im Januar der Fall war. Schon damals sei es ein "Last-Second-Transfer", wie Rangnick vergangene Woche auf der Pressekonferenz erzählte, und so dürfte es auch dieses Mal der Fall sein.

2018 MLS All-Star Game: Juventus v MLS All-Stars

 Ebenfalls im Leipziger-Fokus: Tyler Adams


Eine ähnliche Entwicklung könnte auch die Verpflichtung von Tyler Adams nehmen. Der 19-jährige defensive Mittelfeldspieler, der auch in der Innenverteidigung eingesetzt werden kann, ist seit Wochen bei RB im Gespräch. Der US-Amerikaner spielt seit einigen Jahren für die New York Red Bulls und absolvierte in der laufenden Saison 29 Partien. In Zukunft soll er die Lücke schließen, die Naby Keita hinterlassen hat - doch ob eine Verpflichtung gelingt, wird sich erst am Freitag zeigen.