​Die ​Frankfurter Eintracht stattet den nächsten Jugendspieler mit einem Profivertrag aus: Der 18-jährige Mischa Häuser darf sich über das neue Arbeitspapier freuen.


Da die Lizenzierungsordnung der DFL vorschreibt, dass jeder Bundesligist mindestens zwölf deutsche Profis im Kader haben muss, wurde Häuser kurzerhand ein Profivertrag angeboten. Nach dem Abgang von ​Danny Blum, der zu UD Las Palmas ausgeliehen wurde, hatte die SGE nur noch elf Deutsche im Profikader - dank Häuser erfüllen die Frankfurter nun also wieder die erforderQuote.


Häuser wechselte vor zwei Jahren aus Offenbach in die Nachwuchsabteilung der Eintracht und kommt vornehmlich auf der linken offensiven Außenbahn zum Einsatz.