Wohin führt der Weg von Bayerns Jerome Boateng? Der Nationalspieler steht weiterhin im Fokus von Thomas Tuchel und soll dieser Tage ein erneutes Angebot von dessen Klub Paris St. Germain erhalten haben. Münchens Präsident Uli Hoeneß glaubt derweil, dass der 29-Jährige auch über den Sommer hinaus beim Rekordmeister bleibt.

Noch genau zwei Tage hat Jerome Boateng Zeit, um sich zu entscheiden. Bleibt er beim ​FC Bayern München oder wechselt er zu Paris St. Germain? Das Interesse des französischen Meisters ist nach wie vor groß, mittlerweile allerdings scheint der wechselwillige Defensivmann selbst sowie diverse Personen aus dem Umfeld nicht mehr sicher zu sein, ob er die Säbener Straße tatsächlich verlassen will – wie auch Uli Hoeneß.

„Wenn Sie mein Gefühl heute Abend hören wollen, dann glaube ich, er bleibt bei Bayern München“, sagte der 66-Jährige im Rahmen des ​Abschiedsspiels von Bastian Schweinsteiger. Während FCB-Coach Niko Kovac bereits mehrfach betont hatte, den Innenverteidiger halten zu wollen, wäre es eine durchaus überraschende Wende, schien Boatengs Wechsel nach Paris doch konkrete Formen anzunehmen und kurz vor dem Abschluss zu sein.

Bernat-Wechsel fix?

Paris‘ Cheftrainer Thomas Tuchel könnte sich - trotz eines Boateng-Verbleibs - zwei Tage vor Schließung des Transferfensters dennoch beim deutschen Rekordmeister bedienen. Das berichtet zumindest der spanische Radiosender Cadenda Cope. Demnach soll der ​Transfer von Juan Bernat zu PSG bereits fix sein.

Laut Bericht habe sich der Außenverteidiger, der beim FC Bayern nur eine untergeordnete Rolle spielt, vertraglich bis Sommer 2021 an den Scheich-Klub gebunden. Offiziell bekanntgegeben wurde der Wechsel allerdings noch nicht!