​Costa Ricas Nationalkeeper und Mannschaftskapitän Keylor Navas muss in der Länderspielpause nicht aus Madrid abreisen und kann sich weiter auf den Zweikampf mit Neuzugang Thibaut Courtois um den Platz zwischen den Pfosten konzentrieren. Der Schlussmann wurde von Nationalcoach Oscar Ramirez nicht für die anstehenden Freundschaftsspiele gegen Südkorea und Japan nominiert. 


Wie der costa-ricanische Verband verkündete, steht Keylor Navas nicht im Kader für die beiden Spiele am 7. und 11. September und wird demnach nicht zur Nationalmannschaft reisen. Stattdessen wird der 31-Jährige bei den ​Königlichen in der spanischen Hauptstadt bleiben, um sich weiter auf seinen Zweikampf mit Thibaut Courtois um den Platz als Stammkeeper zu konzentrieren. 

Neben Navas fehlen im Aufgebot der "Ticos" auch verdiente Spieler und Leistungsträger wie Celso Borges und Bryan Ruiz. Schon länger wurde darüber berichtet, dass die Mannschaft langsam aber sicher einen Generationswechsel benötigt wird - dieser könnte nun also eingeleitet werden. 


Keylor Navas dürfte die Nicht-Nominierung gerade recht kommen, hat er doch mit dem belgischen Nationalkeeper Thibaut Courtois namhafte Konkurrenz um den Stammplatz im Tor bekommen. In den ersten drei offiziellen Pflichtspielen behielt der Costa Ricaner die Nase vorn und stand unter Neu-Coach Julen Lopetegui jeweils über die volle Distanz auf dem Rasen.