​Die Lei​he von Paco Alcácer zu Borussia Dortmund ist fix und damit wechselt der spanische Nationalspieler mit sofortiger Wirkung auf temporärer Basis nach Westfalen. Über die Zahlen dieses Deals wurde bislang nur spekuliert, nun hat der ​FC Barcelona auf der offiziellen Vereinswebsite die relevanten Daten und Fakten veröffentlicht.


Wie aus den Informationen der offiziellen Homepage des spanischen Meisters und Pokalsiegers der Vorsaison hervorgeht, wird der ​BVB zwei Millionen Euro an die Katalanen überweisen, damit der 24-jährige Angreifer in der Saison 2018/19 für die Borussia auf Torejagd gehen kann. Weiterhin wird der Bundesligist für das volle Gehalt von Alcácer aufkommen, das dieser beim FC Barcelona verdient.

Barcelona v Athletic Club - La Liga

23 Millionen plus Variablen: der FC Barcelona hat die Zahlen des Alcácer-Deals veröffentlicht


Michael Zorc ließ sich zudem eine vertragliche Klausel sichern, die es ihm ermöglicht, Alcácer für 23 Millionen Euro fest zu verpflichten, zumal fünf Millionen Euro an weiteren Variablen anfallen könnten. 


Sollten sich die Dortmunder nach einer möglichen Verpflichtung dazu entscheiden, Alcácer gewinnbringend zu verkaufen, muss laut Vertrag zunächst der FC Barcelona über eine Einigung mit einem dritten Klub informiert werden. Sie haben dann die Chance, dasselbe Angebot einzureichen. Über solch ein Matching Right verfügt der BVB beispielsweise bei Achraf Hakimi. 


Das ist aber auch noch nicht alles: wäre der FC Barcelona im Falle eines Weiterverkaufs durch den BVB nicht mehr am Stürmer interessiert, so sind sie auf jeden Fall am möglichen Gewinn eines zukünftigen Transfers beteiligt. Fünf Prozent vom Transfererlös wurden in diesem Zusammenhang vertraglich verankert und den Katalanen so zugesichert. Ob der Angreifer die Erwartungen erfüllen kann, steht indes auf einem anderen Blatt. Im Trikot des FC Valencia schoss er 43 Tore bei 124 Einsätzen, während er beim FC Barcelona lediglich 50-mal zum Zuge kam und dabei 15-mal traf.