Bei Werder Bremen fehlten am Dienstag zwei Profis beim Training. ​Sorgen bereitete auch Ludwig Augustinsson, der frühzeitig in der Kabine verschwand. Allerdings scheinen die Probleme beim Schweden nicht all zu tragisch zu sein.


Kurze Schrecksekunde am Dienstag bei ​Werder Bremen. Linksverteidiger Ludwig Augustinsson musste die Trainingseinheit am Nachmittag abbrechen und vorzeitig in die Kabine. Der schwedische Linksverteidiger klagte offenbar über Schmerzen an der rechten Leiste. 


Ein Ausfall des 24-Jährigen für den kommenden Samstag droht aber offenbar nicht. Werder-Coach Florian Kohfeldt gab im Anschluss Entwarnung. "Das war eine reine Vorsichtsmaßnahme", wird der 35-Jährige in einer offiziellen Stellungnahme der Grün-Weißen zitiert. Werder tritt am zweiten Bundesliga-Spieltag bei Pokalsieger ​Eintracht Frankfurt an (15.30 Uhr).

Dann soll auch Milot Rashica wieder mit an Bord sein. Der Offensiv-Youngster hat bei seiner Einwechslung ​gegen Hannover 96 einen Schlag auf den Fuß bekommen, soll nach Informationen der Bild am Donnerstag aber wieder ins Teamtraining einsteigen.


Dann wird auch Philipp Bargfrede wieder mit den Kollegen trainieren. Das Routinier fehlte am Dienstag ebenfalls - allerdings nicht aufgrund eines akuten Problems, sondern um die Belastung beim 29-Jährigen individuell zu steuern.